Zurück drucken
Artikelbild: Bayerischer Filmpreis 2016 viele Damen SKAL.jpg

Verleihung des Bayerischen Filmpreises - 2016 das Filmjahr der Regisseurinnen

Bayerns Medienministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner hat am vergangenen Freitag bei der 38. Verleihung des Bayerischen Filmpreises „allen Preisträgern gratuliert und den Filmemachern für die schönen Stunden gedankt, die sie dem Publikum mit unterhaltsamen, lustigen, mitreißenden, aber auch nachdenklichen Filmen“ bescherten.

Im Rahmen einer feierlichen Gala im Münchner Prinzregententheater überreichte Frau Aigner den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer an den Filmschauspieler Bruno Ganz. Neben dem Ehrenpreis wurden folgende weiteren Preise vergeben:


Das Filmjahr 2016 war durch besonders starke Leistungen von Regisseurinnen geprägt. Der Regiepreis (dotiert mit je 4.000 Euro) wird in diesem Jahr daher fünf Mal vergeben.

Maren Ade für „Toni Erdmann“; Maria Schrader für „Vor der Morgenröte“; Nicolette Krebitz für „Wild“; Marie Noëlle für „Marie Curie“ und Franziska Meletzky für „Vorwärts immer!“

Der Preis für die beste Darstellerin (dotiert mit 10.000 Euro) wird verliehen an Sandra Hüller für ihre Rolle in „Toni Erdmann“.

Der Preis für die beste Nachwuchsdarstellerin (dotiert mit 10.000 Euro) wird verliehen an Lea van Acken für ihre Rolle in „Das Tagebuch der Anne Frank“. Foto: © Bayerischer Filmpreis 2016


Bildunterschrift (0.):  Lea van Acken wird für ihre Rolle in "Das Tagebuch der Anne Frank" als beste Nachwuchsdarstellerin ausgezeichnet. Foto: © Bayerischer Filmpreis

 

Bildunterschrift (l.): Regisseurin Maria Schrader gehört zu den Preisträgerinnen im Fach Regie. Foto: © Bayerischer Filmpreis 2016

 

Bildunterschrift (r.): Der Preis für die beste Darstellerin wird an Sandra Hüller für ihre Rolle in "Toni Erdmann" verliehen. Foto: © Bayerischer Filmpreis 2016

 

 

 

 

 

 

Weitere Preisträger sind:

Max Wiedemann, Quirin Berg von der Wiedemann & Berg Film, Dr. Michael Verhoeven von Sentana Film, Simon Verhoeven (Produzentenpreis); Jakob M. Erwa (Nachwuchsregiepreis), Jörg Schüttauf (bester Darsteller), Jannis Niewöhner (besten Nachwuchsdarsteller), Eduard Krajewski (bestes Szenenbild); Frank Lamm (Bildgestaltung) den Film „Paula“; Andreas Voigt (Dokumentarfilmpreis); Marco Mehlitz (bester Jugendfilm); Philip Schulz-Deyle von KrautPack (Sonderpreis), Moritz Borman (Sonderpreis); David Lindner Leporda (Preis der Verwertungsgesellschaft für Nutzungsrechte an Filmwerken (VGF).


Bildunterschrift (r.): Bayerns Stellvertretende Ministerpräsidentin und Wirtschaftsministerin Ilse Aigner mit Ehrenpreisträger Bruno Ganz: Bayerns Medienministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner hat bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises 2016 den Ehrenpreis des Ministerpräsidenten an Bruno Ganz überreicht. „Bruno Ganz ist ein Grenzgänger zwischen dem Möglichen und dem für unmöglich Gehaltenen. Er macht das Abgründige, Widersprüchliche und Geheimnisvolle in seinen Rollen spürbar. In Filmen wie ‚Der Himmel über Berlin‘, ‚Der Untergang‘ oder erst vor kurzem in ‚Heidi‘ demonstriert Bruno Ganz die wunderbare Gabe, den Zuschauer sofort in seinen Bann zu ziehen“, so Aigner anlässlich der Preisverleihung. Foto: © Bayerischer Filmpreis 2016


Den Publikumspreis, der von den Zuschauern des BR Fernsehens und den Hörern von BAYERN 3 ausgewählt wurde, erhält Simon Verhoeven für seinen Film „Willkommen bei den Hartmanns“.

Die Preisträger erhalten bei erstmaliger Auszeichnung als Preissymbol den „Pierrot“, bei weiteren Prämierungen eine andere Figur aus der „Italienischen Komödie“ nach Entwürfen von Franz-Anton Bustelli der Porzellanmanufaktur Nymphenburg sowie einen Geldbetrag. Mit einer Preissumme von insgesamt 300.000 Euro gehört der Bayerische Filmpreis zu den bedeutendsten Medienpreisen in Deutschland.

 

Bildunterschrift (o.): Der Produzentenpreis geht mit 200.000 Euro an Max Wiedemann und Quirin Berg von der Wiedemann & Berg Film sowie an Dr. Michael Verhoeven von Sentana Film und an Simon Verhoeven für die Produktion des Films „Willkommen bei den Hartmanns“. Foto: © Bayerischer Filmpreis

Die Mitglieder der Jury 2016 sind: Dagmar Biller, Susanne Hermanski, Elisabeth Kuonen-Reich, Caroline Link, Maggie Peren, Gernot Roll, Bettina Reitz, Bettina Ricklefs, Jule Ronstedt, Klaus Schaefer und Daniel Curio (Vorsitzender).
(Quelle: Bayerischer Filmpreis)


Weitere Informationen:
www.stmwi.bayern.de


Titelbild: Verleihung Bayerischer Filmpreis 2016 Foto: © Bayerischer Filmpreis

2017-01-22