Carey Mulligan spielt Hauptrolle im Film: Suffragette – Taten statt Worte

 

 

 

 

 

Lesesonntag: „Sie ist eine von nur einer Handvoll Schauspielerinnen, die in ihrer Darstellung Authentizität und Wahrheit vermitteln können, auch wenn sie nur ein Minimum an Dialog zur Verfügung haben.“ Sie hat „ein unglaubliches Talent, förmlich in ihren Rollen zu verschwinden“, so Regisseurin Sarah Gavron. „Sie ist immer wahrhaftig, man sieht ihr immer begierig zu. Sie hat eine Präsenz vor der Kamera, die man für kein Geld der Welt kaufen kann (…).

 

Einem großen Publikum bekannt wurde Mulligan, die am 28. Mai Ihren 31. Geburtstag feiern wird, durch ihre darstellerische Leistung in Lone Scherfigs An Education („An Education“, 2009). Der Film bescherte ihr nicht nur eine Oscar®-Nominierung als beste Hauptdarstellerin, sondern auch Nominierungen bei den Golden Globes® sowie den Screen Actors Guild Awards®. Für die Rolle wurde sie schließlich mit einem BAFTA® Film Award als beste Schauspielerin geehrt.
 

Im letzten Jahr brillierte Mulligan u.a. in Thomas Vinterbergs Am Grünen Rand der Welt („Far from the Madding Crowd“, 2015), 2013 in Inside Llewyn Davis („Inside Llewyn Davis“, 2013) der Brüder Joel und Ethan Coen sowie in Baz Luhrmans Der grosse Gatsby („The Great Gatsby“, 2013). Zwei Jahre zuvor gehörten SHAME („Shame“, 2011) von Steve McQueen und DRIVE („Drive“, 2011) von Nicolas Winding Refn zu ihren Arbeiten. Für letztgenannten erhielt Mulligan eine Nominierung als beste Nebendarstellerin bei den BIFAs (British Independent Film Awards) 2011. Neben der Schauspielerei hat auch die Theaterbühne ihr Herz erobert: Ihr Debüt gab sie hier vergangenes Jahr am West End in der Neuauflage von David Hares mit einem Olivier Award ausgezeichneten Stück „Skylight“. Dieses Jahr zog die Produktion weiter an den Broadway, wo Mulligan für ihre schauspielerische Leistung eine Nominierung für den Tony Award® erhielt.

Über Suffragette: Der Film ist ein mitreißendes Drama über die geschichtsverändernden Anfänge der Frauenrechtsbewegung zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Großbritannien. Fesselnd wie ein Thriller erzählt der Film die spannende und inspirierende Geschichte von Maud Watts, die bis zur letzten Konsequenz alles riskiert für ihr Recht auf eine eigene Stimme und Selbstbestimmung. Als Eröffnungsfilm beim BFI London Film Festival 2015 sorgte Suffragette bereits für Furore und wird ab 16. Juni 2016 als DVD, Blu-ray und VoD auch Heimkino-Fans begeistern.

1903 gründete Emmeline Pankhurst (Meryl Streep) in Großbritannien die „Women’s Social and Political Union“, eine bürgerliche Frauenbewegung, die in den folgenden Jahren sowohl durch passiven Widerstand, als auch durch öffentliche Proteste bis hin zu Hungerstreiks auf sich aufmerksam machte. Neben dem Wahlrecht kämpften sie für die allgemeine Gleichstellung der Frau und für heute so selbstverständliche Dinge wie das Rauchen in der Öffentlichkeit. Die sogenannten „Suffragetten“ waren teilweise gezwungen in den Untergrund zu gehen und ein gefährliches Katz und Maus-Spiel mit dem immer brutaler zugreifenden Staat zu führen. Es waren größtenteils Arbeiterfrauen, die festgestellt hatten, dass friedliche Proteste keinen Erfolg brachten. In ihrer Radikalisierung riskierten sie alles zu verlieren – ihre Arbeit, ihr Heim, ihre Kinder und ihr Leben. Maud (Carey Mulligan) war eine dieser mutigen Frauen. Fesselnd wie ein Thriller erzählt Suffragette die spannende und inspirierende Geschichte ihres couragierten Kampfs um Würde und Selbstbestimmung

In Suffragette – Taten statt Worte zeigt sie nun erneut ihr unglaubliches Talent! Das mitreißende Drama – zudem hochkarätig besetzt mit u.a. Helena Bonham Carter, Anne-Marie Duff, Romola Garai, Meryl Streep, Ben Whishaw und Brendon Gleeson – erscheint am 16. Juni als DVD, Blu-ray und VoD (bereits ab 06. Juni als EST).

Weitere Informationen:
www.suffragette-film.de

 

Titelbild: Carey Mulligan