Kerstin Fielstedde: „iCats Kamikatze“

 

 

 

 

 

Die schöne Rassekatze Inghean bringt sich nicht allein in Lebensgefahr. Ihr zur Seite steht eine äußerst schräge Truppe. Eine äußerst schräge Truppe. Deren Mitglieder sind: ein Maine-Coon-Rassekater, der eigentlich ein ruheliebender Hauskater ist, ein Norweger-Waldkater-Albino und IT-Spezialist, ein elegantes Papillon-Hündchen (das sind die mit den Schmetterlingsflügelöhrchen), das eigentlich ein weltweites Modeimperium leitet und auf den Namen Honeyball hört, ein polyglotter Spatz, seines Zeichens Fliegerass und BND-Kundschafter, eine im wahren Wortsinn durchgeknallte Ratte und als Höhepunkt der Schrägheit: Dreipunkteins, das Hinterteil eines ehemals kompletten Regenwurms. Aber er ist Guerilla-Kämpfer!

Die Genannten sind noch längst nicht alle, die in diesem an einen James Bond-Film erinnernden Thriller mitspielen. Der Bösewicht ist übrigens ein übergewichtiger Maulwurf.

Als Mensch kann man nur staunen, was diese Typen in der Berliner Unterwelt und in einem hochgefährlichen Tierversuchslabor vollbringen. Wer Ähnlichkeiten mit der Menschenwelt sucht, kann sie durchaus finden.

Brikada-Empfehlung: Spannend, rasant, komisch, blutdruckerhöhend, anrührend….Man wird künftig hjeden Regenwurm im Garten mit anderen Augen betrachten. Und ein zusätzliches Plus: Ein Euro pro Buch gehen direkt an die Tierrechtsorganisation Peta!

Über die Autorin: Kerstin Fielstedde hat als Art- und Kreativ-Direktorin gearbeitet und leitet seit 1994 eine eigene Werbeagentur und ist geschäftsführende Gesellschafterin eines Instituts für identitätsbasierte Markenführung. Ihre eigenen Katzen haben sie zu ihrem ersten Roman „iCats Kamikatze“ inspiriert.
Doris Losch

 

Kerstin Fielstedde: „iCats Kamikatze – ein Katzenkrimi“, 256 Seiten, Hardcover, Euro 19.90, ISBN 978 3 95840 048 1, erschienen im Novum Verlag.

 

Weitere Informationen:
www.novumverlag.com
www.i-cats.de

Bei Amazon kaufen