Sonja Klein: „Crime Master – Tatort: Großstadt“

 

 

 

 

 

Knifflig, spannend und daher gut! Sonja Klein ist die Autorin von „Crime Master -25 rätselhafte Kriminalfälle für Profis“. Sie präsentiert 25 rätselhafte Großstadt-Kriminalfälle im Spielkartenformat. Krimifreunde und Profi-Ermittler sind gefragt.

Statt passiv auf dem Sofa vorm Fernseher zu sitzen und sich von TV-Krimis berieseln zu lassen, fordert die Autorin ihre Lesegemeinde zum aktiven Ermitteln heraus.

Das etwa handgroße Kartenspiel „Tatort: Großstadt“ lässt Kriminalfälle in 25 Großstädten in Deutschland, in der Schweiz und Österreich spielen. Sei es etwa in Augsburg, wo es um den Diebstahl einer Marionette aus der Augsburger Puppenkiste geht (Jim Knopf ist natürlich auch dabei). In Düsseldorf soll der Tatbestand – der Diebstahl eines wertvollen Nerzmantels in einem Modegeschäft – aufgeklärt werden. Und in Zürich – dem europäischen Bankenplatz – dreht sich selbstredend alles ums Geld: in einer Großbank geht es um betrügerische Fremdwährungssüberweisungen (pikanterweise blitzaktuell) von FIFA-Konten. Bei „Kaffee mit Schuss“ dreht es sich um ein Verbrechern in Wien. Hier gilt, es einen Bombenanschlag mit Schwerverletzten aufzuklären.

Kurz zum Ablauf des Kartenspiels: Ein aus der Spielrunde gewählter Spielleiter „Crime Master“ „weiß alles“. Mit Hilfe eines bestimmten Punktesystems gibt es erfolgreiche Ermittler oder der Fall bleibt ungelöst. Dabei erhalten die Kartenspieler zur Lösung der Fälle nur spärliche Informationen. Kombinationsfähigkeit, logisches Denken, aber auch Intuition, die richtigen Fragen zu stellen und die richtigen Antworten zu finden – all das hilft, die Verbrechen aufzuklären.

Brikada-Empfehlung: Wer pfiffig ist und sich in die Fälle gut hineinversetzen kann, hat das ausgewählte Verbrechen in etwa 15 Minuten gelöst. Alle anderen benötigen mehr Zeit, was freilich auch die Aufklärungsspanne erhöht. „Tatort: Großstadt“ kann ab zwei Spieler (ab 14 Jahren) gespielt werden. Ein nicht ganz ernst zunehmender Warnhinweis: „Crime Master“ von Sonja Klein kann süchtig machen! Auf Versuche kommt es an! Die Reihe wird fortgesetzt – ausgepichte Krimirätselfreunde werden sicherlich schon bald nach dem WANN fragen?
Brigitte Karch

 

 

 

Bildunterschrift (r.): Autorin des Spiels „Crime Master“ ist Sonja Klein. Nach „Kreuzverhör“ (2006, 8. Auflage), „Kunststück“ (2009, 2. Auflage) und „Auf der Flucht“ (2012) ist es bereits ihr viertes Krimi-Kartenspiel, das sie im Gmeiner-Verlag veröffentlicht.

 

 

Sonja Klein: „Crime Master – 25 rätselhafte Kriminalfälle für Profi-Ermittler. Tatort: Großstadt“, Spielerzahl: 2 – 99, Altersempfehlung: ab 14 Jahren, Spieldauer: ca. 15 Minuten pro Fall, Gestaltung: Lutz Eberle, Simone Hölsch, Frank Liebsch, Spielinhalt: 25 Fallkarten (mit Tatortskizzen), 25 Aufklärungskarten, 1 Block mit Ermittlungsakten, 1 Spielanleitung, 9,90 EUR, EAN 4260220581567, erschienen im Verlag: Gmeiner-Verlag GmbH, 2016

 

 

Weitere Informationen:
www.gmeiner-verlag.de

Bei Amazon kaufen