Münchner Sommer-Tollwood in Hochform!

„Haltung“ meint sowohl die artgerechte Tierhaltung, für die sich Tollwood von Anfang an einsetzt, als auch intellektuelle Haltung von Künstlern und die körperliche Haltung von Artisten.

Bildtext: Rätselhaft: Die Künstlerinnenkollektiv Neozoon gibt der Anonymität den Vorzug und fasziniert Tollwood-Besucher umso mehr. Foto: Bernd Wackerbauer

 

Das anonyme – und daher umso interessantere – Künstlerinnenkollektiv Neozoon aus Berlin und Paris setzt sich kritisch mit der Ausbeutung von Tieren auseinander. Neozoons bewegliche Kunstinstallation „Alles hat ein Ende nur die Wurst hat keins“ setzen sich die Künstlerinnen mit dem nicht enden wollenden Wurstkonsum auseinander.

Gleich am Festivaleingang begrüßen Skulpturen der finnischen Künstlerin Miina Äkkijyrkkä die Besucher. Ihre beiden riesigen Kunstwerke heißen „Holy Calf“ und „Pori Calf“ und verstehen sich als engagierte Stellungnahme zur Massentierhaltung.

Seit vielen Jahren für unbeugsame intellektuelle Haltung stehen Folk-Ikone Joan Baez und „Godmother of Punk“ Patti Smith. Beide treten in der Musiktheater-Arena auf.

 

Bildtext (l.): Patti Smith, auch "Godmother of Punk" genannt, tritt auf dem Tollwood Sommer-Festival auf. Foto: tba

 

 

Bildtext (r.): Auf Sommer-Tollwood haben Fans die Gelegenheit, Folk-Ikone Joan Baez live zu erleben. Foto: Marina Chavez

 

 

Als weiteres Projekt zwischen Kunst und sozialem Ereignis baut der französische Künstler Olivier Grossetête gemeinsam mit den Tollwood-Besuchern das Münchner Rathaus aus rund 3000 Pappkartons nach, „Les bâtisses soeurs d’éphémères“. Im Vordergrund stehen dabei der Prozess des Aufbaus und die Zusammenarbeit sowie der Abriss des Kunstwerkes.

Brikada-Empfehlung: Ein Muss für Münchner, Zugereiste und München-Besucher.
Doris Losch

Weitere Informationen: 
www.tollwood.de
www.artgerecht-muenchen.de

Titelbild (v.l.im Uhrzeigersinn): Patti Smith (Foto: tba), Joan Baez (Foto: Marina Chavez) und Künstlerinnenkollektiv Neozoon ( Foto: Bernd Wackerbauer)