Toll – toller – Tollwood

Sie steht am Eingang und erinnert die Besucher an das diesjährige Motto „Lebe!Wesen – für eine artgerechte Tierhaltung“ und an das Leid der Tiere in der industriellen Intensivtierhaltung, die sich auch hinter Fleisch „aus Bayern“ verbirgt. Als Beispiel wurde den Journalisten auf der Pressekonferenz ein Film über Putenintensivhaltung im Landkreis Dillingen vorgeführt. Kein Film für zarte Nerven.

Viel erfreulicher geht es im neuen vegetarisch-veganen Zelt zu, im „Ess-Zimmer“. Dort geniessen die Besucher z.B. nordafrikanische Tajine-Spezialitäten und köstliche Gemüseideen aus Europa und Asien. Selbstverständlich sind diese Speisen wie das gesamte gastronomische Angebot auf Tollwood kompromisslose Bio-Qualität.

Kuscheltier-Schlachterei
Das Thema Fleisch greift auch die eigenwillige „Mensch & Kind Kuscheltier-Schlachterei seit 1886“ des Hamburger Filmemachers, Fotografen, Künstlers und Vegetariers Miroslav Menschenkind auf. Der Metzgerenkel (deshalb: seit 1886) spielt mit den Emotionen der Betrachter u.a. mittels ausrangierten Kuscheltieren am Fleischerhaken und mit Wattebällchen vollgestopften Würsten …

Quasi als Gegenstück zum armen Schwein funkelt zwischen U-Bahnhof Theresienwiese und dem Tollwood-Gelände das „Spiegelei“, ein mit 22.000 Spiegelchen versehene Eiform als Symbol für entstehendes Leben, ein Kunstwerk von Jörg Besser.

Zum achten Mal bereits rückt der „Weltsalon“ aktuelle ökologische und soziale Themen ins Licht wie die Plastikflut, die Gratwanderung des technischen Fortschritts zwischen Machbarkeit und Moral, das Dilemma zwischen Protest gegen Massentierhaltung und dem Griff zum Billigfleisch im Supermarkt. Weitere Highlights: Ausstellung 125 Jahre National Geographic, Kabarett u.a. mit Helmut Schleich, Performance „Turmbau zu Babel“.

Im Kinderzelt dreht sich alles um das Thema „Lebe!Wesen“ bzw. um Schönheit und Einzigartigkeit unserer Natur. Kinder ab vier Jahre basteln Tiere und Krampusmasken, verwandeln sich in der Maskenwerkstatt in Phantasiewesen, freuen sich über selbstgemachte Glücksschweine. Das theaterLULU lädt zum interaktiven Schauspiel ein.

Bildtext (r.): LIMBO – die Variete-Verführung aus Australien feiert auf Tollwood Deutschland-Premiere. Foto: David Solm

Im nostalgischen Spiegelzelt entführen Artisten, Musiker und Tänzer in die faszinierende Atmosphäre von Show und Kabarett. Die australische Produktion LIMBO mischt Illusion und Artistik. Einen Höhepunkt bildet die Darbietung einer „frivolen Schwert- und Feuerschluckerin“.

Den krönenden Abschluss des Wintertollwood-Festivals bilden die Silvesterparties Limbo-Silvestergala und Caveman-Silvestershow.

Tollwood findet vom 25. November bis 31. Dezember auf der Münchner Theresienwiese statt, dort, wo alljährlich der Bär steppt – auf dem Oktoberfest.
Doris Losch

Weitere Informationen:
www.tollwood.de/artgerecht

Titelbild: Feuerschluckerin Heather Holliday heizt den Besuchern des Wintertollwood-Festivals in München ein. Foto: Bernd Wackerbauer