ARD/DasErste: „Rote Rosen“: Jenny Jürgens übernimmt Hauptrolle

Sie trifft nach 30 Jahren im Ausland mit widersprüchlichen Gefühlen ihre ehemalige Schul-Clique wieder: Herzlich verbunden mit ihren besten Freundinnen Tine (Maike Bollow) und Merle (Anja Franke), ist sie irritiert durch das Zusammentreffen mit Sebastian (Klaus Zmorek), dem attraktiven, von allen Mädchen angehimmelten, aber ziemlich arroganten Jungen von damals, mit dem sie sich zum ersten Mal auf eine Liebesnacht einließ – und gleich schwanger wurde. Als er wie selbstverständlich weiterzog, sagte sie ihm davon nichts, selbst als sie das Kind verlor. Heute erkennt Sebastian sie nicht wieder, weiß nicht, was er ihr damals angetan hat. Und findet Jana faszinierend …

Auch der immer schon großspurige Drechsler (Klaus Christian Schreiber) gehörte zu ihrer Schul-Clique. Heute hat er mit Immobilien viel Geld gemacht und will seine Heimatstadt mit lukrativen „Stadtmöbeln" und Werbeflächen ausstatten, was dem Bürgermeister-Kandidaten Thomas (Gerry Hungbauer) gar nicht passt. Aber eigentlich sucht Drechsler die Anerkennung durch seine alte Clique.

Die aktuell ausgestrahlte Staffel mit Maike Bollow als dänische Modedesignerin Tine und Patrik Fichte als Radsport-Manufakteur Ole erreicht täglich 1,69 Millionen Zuschauer, das entspricht einem Marktanteil von 17,0%.

„Rote Rosen" ist eine Produktion der Studio Hamburg Serienwerft im Auftrag der ARD für Das Erste. Produzent ist Emmo Lempert. Die Redaktion haben Angelika Paetow und Iris Kannenberg (beide NDR). „Rote Rosen", montags bis freitags um 14.10 Uhr im Ersten.

Weitere Informationen:
www.DasErste.de/roterosen

Titelbild: Jenny Jürgens. Foto: ARD/Nicole Manthey