Braumüller Verlag: Manuela Reizel: „Recovery“

Whistleblower leben gefährlich. Es gibt sie überall, auch in Stuttgart, dessen Bewohner bekanntlich mit „Stuttgart 21“ den Ruf der “biederen Schwaben“ widerlegt haben. Manuela Reizel stellt uns Hacker Luke Skywalker alias Crane vor, der sich in einem Spinnennetz von Intrigen und Geheimnissen wiederfindet, das bis zum elitären „Bohemian Club“ führt, dessen Mitglieder sich aus höchstrangigen Personen aus Wirtschaft und Politik zusammensetzen. Die Fäden spinnen sich bis in die geheimen Hintergründe von 9/11. Schauplätze wechseln temporeich zwischen Kalifornien, Kanada, Südafrika und Baden-Württemberg. Klar, dass auch einige handelnde Figuren ihr Leben lassen.

Die Autorin engagiert sich für Informationsfreiheit und gründete die CryptoParty-Bewegung mit. Im Zentrum ihrer Werke steht Informatik gepaart mit Psychologie.

Brikada-Bewertung: Spannend und flott zu lesen. Beunruhigend ist, dass alles zwar Fiktion ist, aber ohne weiteres Wirklichkeit sein könnte.
Doris Losch

Manuela Reizel: "Recovery", Klappenbroschur, 314 Seiten, Euro 19.90,
ISBN: 978-3-99200-102-6, erschienen im Braumüller Verlag, Wien.

Bei Amazon kaufen