SWR Fernsehen NACHTCAFé: „Endlich über 50!“


Bei den einen löst er Panik aus, andere fiebern ihm entgegen: Der 50. Geburtstag hat für Viele etwas Magisches und Bedrückendes zugleich: Er kann einerseits der Beginn eines neuen Lebensabschnitts sein, der mit Freiheit, Gelassenheit und Lebensfreude verbunden ist. Andererseits drängt der Gedanke in das Bewusstsein: Die jungen, unbeschwerten Jahre sind vorbei, das „Bergfest des Lebens“ ist definitiv eingeläutet.

TV-Moderatorin Ulla Kock am Brink startet mit über 50 nochmal richtig durch. Nachdem vor zwei Jahren ihre Ehe mit Theo Baltz zerbrach, ist sie nun wieder glücklich liiert und bricht auch beruflich zu neuen Ufern auf. „Heute bin ich ein viel mutigerer Mensch und kann viel besser auch mal Nein sagen“, sagt Kock am Brink und preist den Gewinn an Lebenserfahrung jenseits der 50.

Die Gäste:
Viele schlittern mit dem ersten grauen Haar tief in die Krise, für Sabine Reichel ist das Leben auch mit grauen Haaren ein buntes Fest. „Steht zu euren grauen Haaren, steht zu eurem Alter. Das macht glücklich!“, sagt die Autorin mit der grauen Wallemähne. Nur eines findet die Hamburgerin noch grauenhafter als das Haarefärben: „Operative Faltenglättung – denn das wächst nicht mal mehr raus.“

„Die Krise in der Mitte des Lebens kann sehr tief gehen, sie ist für Betroffene und deren Umfeld oft sehr schmerzhaft“, weiß die Psychologie-Professorin Pasqualina Perrig-Chiello. Umgekehrt aber böte gerade diese besonders krisenhafte Lebensphase auch eine sehr große Chance. „Denn wir haben ja nur zwei Möglichkeiten: Man gibt auf – oder man stellt die Weichen nochmals völlig neu.“

So wie Karin Finger. Sie hatte als Managerin bei Siemens einen sicheren Job und ein gutes Gehalt, doch gab es nichts Spannendes mehr zu entdecken: „Das wollte ich auf keinen Fall bis zur Rente machen“. Mit knapp 50 ging sie auf volles Risiko, kündigte und baute als Quereinsteigerin eine eigene Schokoladen-Manufaktur auf. Der Start war zwar holprig, doch heute beliefert sie 5-Sterne-Hotels und Feinkostläden und hat eine Aufgabe, die sie erfüllt.

Mal fehlte der passende Mann, dann stimmte der Zeitpunkt nicht. Dr. Roswitha Schröter aber gab den Traum von einer eigenen Familie nie auf – und machte ihn mit Anfang 50 wahr: Als Alleinstehende adoptierte die Münchnerin zwei Waisenkinder aus Nepal. „Mein Leben bekam durch die Kinder eine neue Wende und einen völlig neuen Sinn“, sagt die heute 64-Jährige überglücklich.

Ob im Dirndl, im Abendkleid oder im Business-Outfit – die 53-jährige Christine Wache machte bei der ersten „Miss 50plus-Germany“-Wahl im vergangenen Dezember in jeder Garderobe eine blendende Figur und gewann den ersten Schönheitswettbewerb für Frauen über 50. Für die Berlinerin ging es aber letztlich mehr als nur um das Krönchen: „Vor allem ging es mir darum, zu zeigen, dass sich auch Frauen über 50 nicht verstecken müssen“.

Außerdem zu Gast: Partygänger Michael Ammer sowie der ehemalige Pharma-Manager Dr. Reiner Stolpmann

Weitere Informationen:
www.SWR.de
(Der Link wurde am 18.04.2013 getestet.)

Bildtext: Ulla Kock am Brink. Foto: SWR