Friederike Schmöe: „Mind Games“


Zum Inhalt: Was ist mit Aki los? Sonst lebenslustig und immer gut drauf, ist sie auf einmal nur noch müde, traurig und gereizt. Etwa Burn-out oder Depression? Kris will nicht glauben, dass seine coole Schwester an einer dieser Krankheiten leidet.

Als Aki auf einmal spurlos verschwindet, stößt Kris auf immer mehr Ungereimtheiten: Ist sie entführt worden? Was hat der zwielichtige Pharmakonzern damit zu tun, für den Akis Freundin Ellen arbeitet? Hinweise auf illegale Tests für Medikamente und nicht-tödliche Waffen verdichten sich – und Kris sieht sich plötzlich einem übermächtigen Feind gegenüber, dem er hilflos ausgeliefert ist …

brikada-Bewertung: Ein anspruchsvoller Krimi. Beklemmend spannend. Diesmal wich die Friederike Schmöe, Linguistin, Dozentin und Autorin zahlreicher Krimis, von ihren bekannten Krimi-Figuren, der Privatdetektivin Katinka Palfy und der Ghostwriterin Kea Laverde, ab. Sie rankt ihre Story um drei Hauptakteure, drei junge Leute, die sich Psychopharmaka-Kriminalität ausgesetzt sehen. Der Erzählspannungsbogen hält unvermindert bis zum Schluss an.

Und noch eines: nicht nur die Krimi-Thematik ist aktuell und brisant, sonden auch die Aufmachung des Buches mutet ungewöhnlich frisch und kühn an!
Brigitte Karch

Leserbewertung: Schreiben Sie an info@brikada.de – wir veröffentlichen Ihre Meinung zu diesem Buch!

Friederike Schmöe: „Mind Games“, Breitklappenbroschur, 256 Seiten, 12,95 Euro, ISBN: 978-3-440-12637-0, erschienen im Franck-Kosmos Verlag, Stuttgart.

Bei Amazon kaufen