Helene Karmasin: Wahre Schönheit kommt von außen


Es ist nämlich nicht egal, wo wir das Licht der Welt erblicken bzw. in welcher Gesellschaft wir aufwachsen. In bestimmten Regionen Afrikas etwa werden junge Mädchen in so genannte „fattening huts“ geschickt, um sich so richtige üppige Rundungen anzufuttern. Wer dünn ist, bekommt nämlich keinen Ehemann ab. In westlichen Gesellschaften ist es genug umgekehrt.

Warum tragen Männer (außer in Hawaii, nun ja) keine bunten Farben? Weil sie glauben, sonst für homosexuell gehalten zu werden. Warum ruinieren sich Frauen Füße und Knie mit hohen Hacken? Weil sie sich in High heels so wunderbar sexy und weiblich fühlen – das wird ihnen von Kindesbeinen an so eingebleut.

Neuerdings tragen Frauen ihre Muskeln gerne zur Schau – jüngstes Beispiel sind die durchtrainierten (nackten!) Oberarme von Michelle Obama. Wollen Frauen vielleicht Männern ähnlich werden?

Woher kommen unsere aktuellen Schönheitsideale und warum werden sie in mancher Weltgegend so ganz anders definiert? Markt und Motivforscherin Dr. Helene Karmasin versucht Antworten zu geben. Einige Kapitel: Herkunft unserer Körperkonzepte, Der Körper in der Markt- und Mediengesellschaft, Der schöne Körper, Alternde Körper.

brikada-Beurteilung: Hochinteressante Lektüre, herrlich das Titelbild, auf dem Sophia Loren Jane Mansfield mit Neid – oder Bewunderung? – auf den schwellenden Busen blickt.
Doris Losch

Leserbewertung:
Schreiben Sie an info@brikada.de. Wir veröffentlichen an dieser Stelle Ihre persönliche Meinung zum oben genannten Buch.

Helene Karmasin: “Wahre Schönheit kommt von außen“, 320 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, 24.90 Euro , ISBN 978 3 7110 0006 4, erschienen im Ecowin Verlag, Salzburg.

Bei Amazon kaufen