Capella Antiqua Bambergensis: „Klang der Staufer“


Zum ersten Mal ist die exakte, millimetergenaue Kopie einer Mittelalterflöte (Grabungsfund, Göttingen um 1240) zu hören, ebenso eine Knochenflöte gefertigt aus einem Adlerknochen (spanische Anden – Original um 1100), sowie gotische Schalmeien die einen größeren, bisher unbekannten Tonumfang besitzen. Die Rekonstruktionen entstanden in der Zusammenarbeit des Forschungszentrums "Schloß Werndorf", der Musikinstrumentenmanufaktur von Andreas Spinder und dem Lehrstuhl für numerische Mathematik von Prof. Dr. Tomas Sauer (Universität Gießen). Der Musikinstrumentenbauer Andreas Spindler hat hierzu speziell Musikinstrumente rekonstruiert und für die CD-Aufnahmen gefertigt.

Mit Arianna Savall (Harfe und Gesang) & Petter Udland Johansen (Haringfele und Gesang) kamen zwei weltbekannte Musiker aus Barcelona in das fränkische Schloß Wernsdorf. Aus Freiburg kam die Sängerin Christine Maria Rembeck, und die Berlinerin Nora Thiele sorgte für einen einzigartigen Rhythmus und Klang mit der Vielzahl Ihrer Percussioninstrumente. Der Leipziger Tonmeister Benjamin Dreßler sorgte für einen wunderbar originalen Klang. Außergewöhnliche Kompositionen des Mittelalters, aus Andalusien, Süditalien, Deutschland, aber auch aus Norwegen und den Färöer Inseln lassen die Klangvielfalt dieser Musikepoche erahnen.

Die hier entstandene CD ist die offizielle CD zur großen Stauferausstellung in Mannheim. In drei besonderen Konzerten ist diese einzigartige Musik auch in Mannheim zu hören.
(© by CAB Artis September 2010)

Capella Antiqua Bambergensis: "Klang der Staufer", mit Arianna Savall (Gesang & Harfe), Petter Udland Johansen (Gesang & Haringfele), Christine Maria Rembeck (Gesang), Nora Thiele (Percussion); Spieldauer: 77 Minuten, 15.50 Euro.

Weitere Informationen:
www.capella-antiqua.de

Bildunterschrift (v.l.): Arianna Savall und Nora Thiele.

(Der Link wurde am 21.09.2010 getestet.)