Marie Cristen „Beginenfeuer“


Mit der Figur der Ysée, die in einem Beginenhof in Brügge lebt, erzählt Marie Cristen eine bis zur letzten Buchseite aufregende Geschichte. Angefangen von der geheimnissvollen Herkunft und den blutigen Ereignissen in der Kindheit der jungen Waisen, über Intrigen und Liebe, Gewalt und Sehnsucht, bis hin zu politischen Machtkämpfen zwischen König und Papst reicht der spannungsgeladene Themenbogen.

So romanhaft die Geschichte von „Beginenfeuer“ auch sein mag, Beginen gab es im Mittelalter aber tatsächlich. Es sind Frauen die in so genannten Beginenhöfen unter der Leitung einer von ihnen gewählten Vorsteherin ein frommes Leben führten. Sie gehörten zwar keinem Orden an, lebten jedoch nach der Regel des Dritten Ordens von Franziskus oder aber nach der der Dominikaner. Heutzutage gibt es nur noch wenige, vereinzelte Beginenhöfe in Holland und Flandern.

Von Marie Cristen, die ein Faible für historische Romane hegt, liegen zwei erfolgreiche Romanbiographien vor: Zum einen über die berühmte Kaiserin der Habsburger: "Sisi – Ein Traum von Liebe" und zum anderen über die nicht minder berühmte Kaiserin "Maria Theresia – Zwischen Thron und Liebe" (beide Knaur).

Marie Cristen „Beginenfeuer“; 512 Seiten; Hardcover; Format: 140X215 cm; 16,90 Euro; ISBN: 3-426-66167-5; erschienen im Verlag: Knaur HC

cover Bestellung bei
Link wurde am 20.06.2006 getestet.

Bei Amazon kaufen