Erstes Internationales Liszt-Festival am Comer See


Hochkarätige Künstler wie der Musikgelehrte, Komponist und Klaviersolist Leslie Howard, der Pianist Paolo Marzocchi, der Violonist Benjamin Nabarro und der griechische Maler Petros garantieren ein Weltklasse-Erlebnis, bei dem die Besucher die Magie der Musik in einem einmaligen Rahmen genießen können.

Projektentwicklerin Elisabeth Lang, München, hat ein exzellentes Programm zusammengestellt. Kenner sprechen von einer kleinen Sensation: Dr. Leslie Howard, London, spielt Werke aus Liszts bislang unveröffentlichten Manuskripten und Stücke, die seit Lebzeiten des Meisters nie wieder aufgeführt wurden. Die Stücke sind Teil einer 130 CDs umfassenden Einspielung Leslie Howards des gesamten Klavierwerks von Liszt. Für diese Leistung ist Howard von Königin Elizabeth II. in den Stand eines "Member in the Order of Australia" erhoben worden.

Einen absoluten Hochgenuss für Kenner stellt auch das Klavierkonzert von Paolo Marzocchi dar, der sich des Themas "Liszt und sein ´Wunderkind´ Julius Reubke" annimmt. Der mit 24 Jahren verstorbene Komponist Julius Reubke war ein Lieblingsschüler Franz Liszts.

Zu den weiteren Höhepunkten des Festivals zählt die Kunstausstellung des griechischen Malers Petros, eine Hommage an Liszt. Für Petros war Liszt nicht allein Musiker, sondern auch ein "Athlet des Klaviers". Zu sehen sind sechs außergewöhnliche große Bilder mit dem Titel "Messagio dallo spazio" (Botschaft aus dem Weltraum), Unikate, bei denen es sich nicht nur um Malerei handelt …

Eröffnet wird das Festival mit dem "Spaziergang Lisztiania" in den berühmten Gartenanlagen der Villa Melzi in Bellagio. Die Wahl fiel nicht von ungefähr auf diese grünen Paradiese. Franz Liszt und seine Geliebte Gräfin Marie d’Agoult verbrachten lange Monate der Leidenschaft in Bellagio und lustwandelten häufig in den Gärten am Comer See. So pflegte der Meister seiner Angebeteten unter den Platanen der Villa Melzi aus Dantes Göttlicher Komödie vorzulesen.

Seele und Geist werden also während des Festivals aufs Schönste gepflegt. Doch auch die kulinarischen Freuden finden Beachtung. Unter anderem wird im Restaurant "Mistral" (ein Michelin-Stern) des Grand Hotels Villa Serbelloni, Bellagio, am Galaabend zum Festivalausklang ein exklusives Abendessen serviert, das den Begriff Koch-Kunst neu interpretiert.
Doris Losch

Weitere Informationen:
www.International-Liszt-Festival.com
Elisabeth Lang: global-links@T-online.de

Bild: Im Hintergrund die Villa Melzi. Foto: Elisabeth Lang

(Der Link wurde am 31.08.2008 getestet.)