Brigitte Glaser: „Eisbombe“


Ein neuer Fall für Spitzenköchin Katharina Schweitzer: würzige Krimikost, kulinarisch angereichert und sinnlich garniert. Zum Handlungsablauf: Arîn Kalay, Katharinas kurdische Auszubildende, gerät unter Mordverdacht, als es bei einer Kochprüfung in der Berufsschule einen Toten gibt. Im Altenheim gegenüber von Katharinas Restaurant "Weiße Lilie" wird eine in Beton gegossene Leiche entdeckt. “ Zwei Mordfälle, die weder auf den ersten noch auf den zweiten Blick etwas miteinander zu tun haben, bringen den Alltag in der "Weißen Lilie" gründlich durcheinander, und Katharina sieht sich gezwungen, ihre feine Kochnase erneut als Spürnase einzusetzen. Als sie endlich herausfindet, was die beiden Morde miteinander verbindet, weiß sie nicht, ob es für Arîn nicht schon zu spät ist.

Ausgezeichnet recherchiert! So beschreibt die Autorin detailgetreu die Prüfungsatmospähre in der Berufsschule oder etwa den Restaurantablauf.

Über die Autorin:
Brigitte Glaser, geboren 1955 in Offenburg, wuchs im Badischen auf. Sie studierte in Freiburg Pädagogik und wechselte danach nach Köln, wo sie heute lebt. Sie arbeitet schwerpunktmäßig im Medienbereich. Seit 2001 erscheint ihre Krimiserie »Tatort Veedel« im Kölner Stadt-Anzeiger. Erst kürzlich konnte man die Autorin als Gast in der Gesprächsrunde "Deutsche Esskultur" direkt erleben.

Brigitte Glaser: "Eisbombe", Köln Krimi 33, Broschur, 256 Seiten, 9,00 Euro, ISBN 978-3-89705-514-8, erschienen im emons Verlag.

Bei Amazon kaufen