Georg Kolbe Museum: „Glamour! Das Girl wird feine Dame“


Die schillernde, elegante Mode und die Film- und Modefotografie der Jahre um 1930 gelten bis heute als Sinnbild des "Glamours". Mondäne Filmdiven, Mannequins von unnahbarer Ausstrahlung, vornehme Frauen in der Großstadt – die "Dame" löste in den späten Zwanziger Jahren das "Girl" als gängigsten Frauentypus der Zeit ab. Viele Frauen orientierten sich an dem, was ihnen in Modezeitschriften und auf Kinoleinwänden begegnete und mit dem femininen Stil, den sie dort sahen, veränderte sich auch ihr eigenes Aussehen: Es entstand eine neue Mode.

Ab 1928 setzte sich der Typ der "Dame" immer mehr durch. In diesem Jahr wurde der "Georg-Schicht-Preis" der Kosmetikfirma Elida AG für "Das schönste deutsche Frauenporträt" ausgeschrieben und durch diesen Malerwettbewerb lässt sich exemplarisch der Wandel der Frau auch im Bereich der Kunst veranschaulichen. Der "Georg-Schicht-Preis" ist der Einstieg in die Ausstellung, die dann mit den weiteren Themen "Film", "Mode", "Sport" und "Gesellschaft" das veränderte Frauenbild in der späten Weimarer Republik untersuchen will. Die zentrale Frage ist hierbei, wie sich diese Veränderung in Kunst, Mode und Film niederschlug und in welchem Kontext sie zu sehen ist.

Gemälde, Skulpturen, Kleider, Fotografien und Zeichnungen sollen dabei den Zeitstil zwischen 1928 und 1933 anschaulich machen.

Die Ausstellung zeigt unter anderem Werke von Lieselotte Friedlaender, Lotte Jacobi, Lotte Laserstein, Tamara de Lempicka, Jeanne Mammen, Milly Steger und Yva sowie von Willi Baumeister, Ernesto de Fiori, George Hoyningen-Huene,Willy Jaeckel, Leo von König,Nikolaus Sagrekow, Christian Schad, Rudolf Schlichter und Constantin Starck,

Kuratorin der Ausstellung ist Dr. Verena Dollenmaier.

Partner der Ausstellung sind: die Kunstbibliothek – Staatliche Museen zu Berlin, die Deutsche Kinemathek mit der Marlene Dietrich Collection sowie das Modemuseum Schloss Meyenburg. Zudem wird die Ausstellung vom Freundeskreis Georg-Kolbe-Museum e.V. unterstützt.

Im E. A. Seemann Verlag erschien begleitend zur Ausstellung ein umfangreiches Katalogbuch mit Beiträgen u.a. von Birgit Haase und Susanne Meyer-Büser.

Das umfangreiche Begleitprogramm zur Ausstellung befasst sich unter anderen mit Renée Sintenis, Brigitte Helm, Marlene Dietrich und Vicky Baum.

(Quelle: Georg Kolbe Museum)

Weitere Informationen:
www.georg-kolbe-museum.de

(Der Link wurde am 06.04.2008 getestet.)

Bild: © Christian Schad, Mulino von Kluck, Titelblatt Die Dame, H. 18, 3. Maiheft 1930, Staatliche Museen zu Berlin, Kunstbibliothek, Foto: Repro Katz