Tollwood: Rasante „iD“-Premiere des Cirque Eloize

München. – Lässt sich Rasanz steigern? Ja, mit dem „iD“-Programm des kanadischen Cirque Eloize auf dem diesjährigen Tollwood-Festival in München. iD“ verquirlt West Side Story, Hip Hop und Akrobatik. Kulisse ist die globale Stadt des 21. Jahrhunderts.

 

Cirque Eloize iD Tollwood Theater München Foto: © Theatre t cie Valerie Remise

Das ganze Team begeistert mit bewundernswert exakter Choreographie, sensationeller Körperbeherrschung und mitreißender Spielfreude. Einen der Höhepunkte bildet die Trampolin-Show. Es wird jongliert, getanzt, gesprungen, Körper strecken sich horizontal von der chinesischen Stange weg, eine Schlangenfrau verbiegt sich wie eine Gummispinne, ein Akrobat tänzelt mit seinem BMX-Rad Hauswände hoch und quert schon mal den Zuschauerraum, alles begleitet von herrlichem Krach und fast psychedelischen Lichteffekten.

Cirque Eloize iD Tollwood Theater München: Menü-Vorspeise. Foto: ©Daniel Schwarcz

 

 

 

 

 

Nicht unerwähnt bleiben soll das zum Programm servierte Bio-Menü, dessen Hauptgang aus Keulenspießchen vom „Outdoor-Gockel“ besteht, auch Bruderhahn genannt. Traurigerweise werden in Deutschland alle neugeborenen männlichen Küken umgebracht, weil sie ja keine Eier legen können. Tollwoods Outdoor-Gockel aber leben draußen und fressen nur Biofutter. Als Brust oder Keule auf dem Teller, überzeugen sie Gourmets.

Brikada-Empfehlung: Fünf-Sterne-Zirkus der Jetztzeit.

Autorin: Doris Losch

Weitere Informationen:
www.cirque-eloize.com
www.tollwood.de

Titelbild: Tollwood trampowall. Foto: ©Patrick Lazic