Gina Schulze „Sintflut“


Die ehemalige Polizistin Marlene Adler lebt mit ihrem Mann in Erlangen. Eines Tages bekommt sie einen Brief von ihrer Schwester Paula aus Rumänien: Die Archäologin hat auf einer Forschungsreise durch die Karpaten eine Sammlung alter Figuren entdeckt. Es sind die ältesten Artefakte, die je gefunden wurden, und sie erzählen die wahre Geschichte der Sintflut. Um die kostbaren Stücke vor Dieben und dem korrupten Staatsapparat zu schützen, ist Paula untergetaucht. Sie plant, die Figuren mit Marlenes Hilfe den Vereinten Nationen zu übergeben.
Viele Gefahren und böse Überraschungen warten auf die beiden Frauen, doch die schlimmste von allen lauert zu Hause.

Die Autorin durch ihre originelle Erzählweise. Passagenweise ziehen Spitzbübigkeit und sanftes Karikieren fränkischer Lebensweise durch den Handlungsstrang. Die Fabulierkunst von Gina Schulze lässt auf weitere Krimis aus ihrer Ideenwerkstatt hoffen.

Gina Schulze lebt in Fürth. Nach ihrem Studium der Germanistik und Soziologie arbeitete sie mehrere Jahre als Journalistin. Sie hat bereits zahlreiche Sachbücher veröffentlicht und stellt sich mit »Sintflut« den Lesern erstmals als Krimiautorin vor.

Gina Schulze „Sintflut“, 275 Seiten, Paperback; 9.90 Euro, ISBN 978-3-89977-740-6, erschienen im Gmeiner-Verlag, Meßkirch.

Bei Amazon kaufen