Leni Ohngemach: „Jung & Jünger“


Wer sich in der Modebranche auskennt, weiß es bereits nach den ersten Seiten: hier ist eine Autorin, am Werk, die mit den kleinsten Details – all den vorhersehbaren, aber auch völlig abwegigen Geschehnissen und menschlichen Eitelkeiten der Branche vertraut ist.

Die Geschichte ist rasch erzählt und beschreibt den trickreichen Versuchs, dem Jugendwahn in der Modebranche ein Schnippchen zu schlagen. Yves, Chefdesigner bei VIRGO, dem angesehenen Modelabel, verlässt die Firma – unfreiwillig. Vera, seine Assistentin wittert die Chance ihres Lebens. Doch kurzerhand wird ihr erklärt, dass sie zu alt sei für den Job “ ausgemustert. Da taucht plötzlich der neue Shootingstar am Modehimmel auf: Luna, jung, talentiert, scheinbar genau das richtige Aushängeschild für die neue Kollektion. Kein Mensch würde auf die Idee kommen, dass Luna und Vera ein- und dieselbe sind “ zumindest für eine gewisse Zeit …

Leni Ohngemach schreibt beschwingt, mitreißend und voller Humor, manche Szene sind so hautnah verfasst, dass man als Leser meint, Teil des turbulenten Geschehens zu sein. „Jung & Jünger“ stimmt aber auch nachdenklich und macht den Roman weitaus mehr als „nur“ leichte Sommerlektüre zu sein.

Gundula Leni Ohngemach, in Stuttgart geboren, studierte Theaterwissenschaften und Literatur in München. Sie schrieb u.a. die Drehbücher zu dem erfolgreichen Kinofilm "Das Superweib" und dem international preisgekrönten Fernseh-Zweiteiler "Opernball". Die Autorin lebt und arbeitet in Los Angeles und Berlin. Dies ist ihr zweiter Roman.

Leni Ohngemach „Jung & Jünger“, Taschenbuch, 336 Seiten, 7,95 Euro, ISBN: 3-426-63438-4, erschienen im Knaur Verlag.

Bei Amazon kaufen