Petra Gabriel „Tod am Hochrhein“


Laufenburg am Vorabend der alemannischen Fasnacht: Iris Terheyde kann die Unbekannte nicht vergessen, die sich von der Laufenburger Brücke gestürzt hat. War es wirklich Selbstmord?

Auch als die Kriminaloberkommissarin zur Mordkommission in Lörrach versetzt wird, lässt der Fall sie nicht los. Iris Terheyde ermittelt weiter und stößt dabei immer wieder auf einen Mann: Max Trautmann, Werbegrafiker, mäßig erfolgreich im Schreiben von Groschenromanen und leidenschaftlicher Verfasser von Haikus. Da erschüttert ein weiterer Todesfall die Hochrhein-Idylle “ und der „Selbstmord“ erscheint plötzlich in einem völlig neuen Licht.

Petra Gabriel (siehe Foto) gelingt es im vorliegenden Buch, die Leser in voll ihren Bann zu ziehen. Ihre literarischen Ausflüge, die sie ihrer Romanfigur Max Trautmann zuordnet, sind durchaus stimmig und lockern das Gesamtsujet „Mord“ lyrisch-weich auf.

Die Autorin Petra Gabriel wuchs in Stuttgart und am Bodensee auf. Über fünfzehn Jahre lang war sie Redakteurin in der Lokalredaktion des Südkurier in Bad Säckingen, die meiste Zeit als stellvertretende Leiterin. Seit 1982 lebt sie als freie Journalistin und Schriftstellerin mit ihrer Familie in Laufenburg. Sie schrieb diverse historische Romane.

Petra Gabriel „Tod am Hochrhein“, Der Badische Krimi 1, 256 Seiten, Broschur, 9,00 Euro, ISBN: 978-3-89705-489-9, erschienen im emons Verlag, Köln.

Bei Amazon kaufen