Susan Hill „Des Abends eisige Stille“


Ein Jahr nach dem grauenhaften Mord an seiner Kollegin Freya verbringt der rätselhaft-schöngeistigen Polizeichef Simon Serailler ein paar Tage in Venedig, seinem geliebten Zufluchtsort. Bis ihn ein Anruf nach Hause beordert: Der 9-jährige David ist verschwunden, und die Fahndung nach dem Täter wird zum Albtraum. Es gibt keinerlei Anhaltspunkte, vieles spricht dafür, dass der Junge rein zufällig einem Kindermörder über den Weg gelaufen ist.

Simon Serrailler muss hilflos mit ansehen, wie Davids Familie an der Katastrophe zu zerbrechen droht “ und die Ermittlungen geraten ins Stocken. Hinzu kommt, dass Simons Schwester völlig unerwartet stirbt: Hat jemand bei Marthas Tod nachgeholfen? Gerade will Simon wieder nach Venedig aufbrechen, um Licht ins Dunkel seiner Gedanken zu bringen, da wird im Nachbarort unter ähnlichen Umständen ein Kind vermisst …

Erneut gelingt es Susan Hill, mit analytischem Gespür und psychologischem Feingefühl den Leser in ihren Bann zu ziehen. Meisterlich zeichnet sie die Figuren, die bis hin zu den Nebenrollen wie aus dem Leben gegriffen scheinen, nach. Ein bisweilen beklemmend realistischer Kriminalroman.

Susan Hill, geboren 1942 in Scarborough, begann schon als junge Frau zu schreiben. Sie hat zahlreiche Romane, Jugendbücher, Hörspiele und Sachbücher veröffentlicht. Susan Hill lebt heute mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in einem Landhaus in Gloucestershire.

Susan Hill „Des Abends eisige Stille“, 496 Seiten, gebunden, 18,90 Euro, ISBN:3-426-66147-0, erschienen im Verlag Knaur.

Bei Amazon kaufen