Zurück drucken
Artikelbild: Vanessa Low SKAL rechtefrei SKAL.JPG

dbs-npc: Behindertensportler 2016 in Köln geehrt

Die Leichtathletin Vanessa Low (Weitsprung/Sprint) ist Behindertensportlerin des Jahres 2016. Bei einem Festakt mit 400 geladenen Gästen im Deutschen Sport & Olympia Museum in Köln wurde sie zusammen mit weiteren Behindertensportlern geehrt.

 

 

Die 26-jährige Paralympics-Siegerin im Weitsprung Vanessa Low vom TSV Bayer 04 Leverkusen) darf sich zum ersten Mal Behindertensportlerin des Jahres nennen. Dies ist jedoch nicht die erste Auszeichnung für Low in diesem Jahr. Sie wurde für ihre herausragenden Leistungen bei den Paralympischen Spielen bereits von der Deutschen Sporthilfe zur Sportlerin des Monats September gekürt.

Nachdem Vanessa Low bei den Paralympics in London 2012 den sechsten Rang im Weitsprung belegt hatte, wechselte sie Trainer und Wohnort und zog für den Sport in die USA nach Oklahoma City. Dort bereitete sie sich mit Trainer Roderick Green auf die Paralympischen Spiele in Rio de Janeiro vor. Das hat sich für die beidseitig oberschenkelamputierte Athletin ausgezahlt, denn Low ließ ihre Dauerkonkurrentin Martina Caironi (Italien) in Rio hinter sich und sprang in ihrer Startklasse T42 sogar mit Weltrekordweite (4,93 Meter) zu paralympischem Gold. Ihre erfolgreichen Spiele 2016 hat sie mit einem hervorragenden zweiten Rang im Sprint über 100 Meter abgerundet.

Auch im Vorfeld der Paralympischen Spiele setzte sich Vanessa Low bei Welt-und Europameisterschaften gegen die Konkurrenz durch und kämpfte sich im Weitsprung ganz nach oben auf das Siegertreppchen.

Als weitere Behindertensportler des Jahres 2016 wurden Niko Kappel (Kugelstoßen) und das Team der 4 × 100-Meter-Staffel mit David Behre, Johannes Floors, Markus Rehm und Felix Streng geehrt.

Darüber hinaus erzielte Tom Kierey ( 22, KCB Berlin) den Titel DBS-Nachwuchssportler des Jahres 2016.
(Quelle: dbs-npc)



Weitere Informationen:
www.dbs-npc.de


Titelbild: Vanessa Low. Foto: © rechtefrei 

2016-11-27