DSV: Alpine Damen in Altenmarkt-Zauchensee auch mit Viktoria Rebensburg am Start

 

 

 

 

Das Abfahrtsrennen am Samstag wird als sogenannte Sprint-Abfahrt in zwei Durchgängen ausgetragen, am Sonntag folgt der Super-G. Die Technikerinnen sind am Dienstag beim Nachtslalom in der Flachau am Start.

Das DSV-Aufgebot

Für den DSV gehen in Altenmarkt-Zauchensee und Adelboden insgesamt elf Athletinnen und Athleten an den Start. Den Nachtslalom in der Flachau bestreiten sechs Athletinnen.

 

Damen, Abfahrt/Super-G: Viktoria Rebensburg (SC Kreuth/DSV-Foto r.) und Patrizia Dorsch (SC Schellenburg) sowie zwei weitere Starterinnen in Abhängigkeit der Trainingsläufe: Ann-Kathrin Magg (DAV Überlingen) Kira Weidle (SC Starnberg) und Simona Hösl (SK Berchtesgaden).
 

 

 

 

Damen, Slalom: Lena Dürr (SV Germering/DSV-Foto:l.), Christina Geiger (SC Oberstdorf), Susanne Weinbuchner (SC Lenggries), Maren Wiesler (SC Münstertal), Elisabeth Willibald (SSC Jachenau) und Barbara Wirth (SC Lenggries).
 

 

 

 

Markus Anwander, Bundestrainer Alpin Damen, analysiert im Vorfeld der Rennen die körperliche Verfassung der Rennfahrerinnen: "Viktoria hatte in den letzten Tagen leider unter einem leichten Erkältungsinfekt zu leiden und musste mit dem Training pausieren. Da sie aber aktuell wieder auf dem Weg der Besserung ist, gehen wir davon aus, dass sie Rennen bestreiten kann.

Das Format der Sprint-Abfahrt eignet sich sehr gut, um unsere jungen Athletinnen an den Weltcup heranzuführen. Daher werden Simona Hösl, Ann-Kathrin Magg und Kira Weidle ebenfalls die Trainings bestreiten. Entsprechend ihrer Leistungen werden dann zwei der drei jungen Damen die Chance bekommen, die Rennen zu fahren. Darüber hinaus können sie auch hinsichtlich der Europacups, die in den nächsten Tagen geplant sind, wertvolle Trainingsfahrten absolvieren."

Und wie schätzt sich Viktoria Rebensburg selber sein? "Nachdem mich in den letzten Tagen eine Erkältung lahmgelegt hat, bin ich auf dem Weg, wieder fit zu werden. Das Sprint-Format kommt mir diesbezüglich entgegen.

Darüber hinaus bin ich gespannt, wie sich dieses Wettkampfformat in der Praxis bewährt. Aufgrund der aktuellen Schneesituation finde ich es auf jeden Fall gut, dass wir überhaupt Speed-Rennen fahren können. Als Riesenslalom-Fahrerin bin ich es gewohnt, zwei Läufe zu absolvieren und damit auch, in der Pause die erste Fahrt zu analysieren. Das sollte mir entgegenkommen. Auch das Gelände in Zauchensee kenne ich gut. Ich bin dort vor fast zehn Jahren meine erste Abfahrt im Rahmen der Deutschen Meisterschaften gefahren. Ich freue mich darauf, genauso wie auf den zweiten Super-G der Saison."
(Quelle: DSV)

Termine:
Altenmarkt-Zauchensee (AUT)
– Sa., 09.01.2016, 09:30/11:30 Uhr (MEZ): Abfahrt Damen (AF)
– So.,10.01.2016, 11:30 Uhr (MEZ): Super-G Damen (SG)

Flachau (AUT)
– Di., 12.01.2016, 17:45/20:45 Uhr (MEZ): Slalom Damen (SL)

Weitere Informationen
www.deutscherskiverband.de

Bildunterschrift: Die Alpinen Damen werden anlässlich des Weltcups der Damen in Garmisch-Partenkirchen (vom 5. bis 6. Februar 2016) im DSV-Partnerhotel Riessersee Hotel erwartet. Allen voran: Viktoria Rebensburg (l.) und Lena Dürr (r.). Foto: ©Riessersee Hotel Resort/Foto: Bollmann, Fotodesign Gegenlicht und DSV