DBS-NPC: Heim-WM Bogensport: „Eine ganz besondere Anspannung“

Die Vorfreude ist groß, doch die Anspannung ebenso. Nicht nur bei Vanessa Bui, dem Küken in der deutschen Nationalmannschaft im paralympischen Bogensport. Schließlich steht die Heim-Weltmeisterschaft in Donaueschingen (Baden-Württemberg) unmittelbar vor der Tür (23. bis 30. August 2015). „Wir freuen uns total und fiebern den Wettbewerben entgegen. Wir haben viel von den Vorbereitungen vor Ort mitbekommen, das klingt sehr vielversprechend“, sagt die 22-Jährige aus Fürstenfeldbruck (Bayern). Im Fürstlich Fürstenbergischen Park wird es nach der Eröffnungsfeier am Sonntag (17 Uhr) ab Montag ernst. Dann sind Konzentration und Zielgenauigkeit gefragt, denn das achtköpfige deutsche Aufgebot von Cheftrainer Mathias Nagel möchte nicht nur um Medaillen kämpfen, sondern sich auch die begehrten Startplätze für die Paralympischen Spiele in Rio 2016 sichern.

„Wir haben uns gut vorbereitet und waren bei den vergangenen Wettkämpfen erfolgreich unterwegs. Ich möchte im Einzel einen Quotenplatz für Rio holen und mit der Mannschaft im Bestfall die Goldmedaille“, sagt Vanessa Bui, die gemeinsam mit ihren Mannschaftskolleginnen Karina Granitza und Lucia Kupczyk amtierende Team-Europameisterin und -Weltrekordinhaberin mit dem Compound-Bogen ist. So zählt das Trio zum Kreis der Favoriten auf den WM-Titel vor heimischem Publikum, die größten Konkurrentinnen kommen aus Russland. Allerdings ist der Teamwettkampf der Damen keine paralympische Disziplin.

Weitere Informationen:
www.donau2015.com
www.deutsche-paralympische-mannschaft.de

Titelbild (v.l.): Lucia Kupczyk, Vanessa Bui und KarinaGranitz. Foto: Privat