Semerenko und Semenov gehen auf Schalke für die Ukraine an den Start

Für die Staffel-Goldmedaillengewinnerin von Sotschi ist es der vierte Auftritt beim Biathlon auf Schalke. Mit ihrem Partner Sergei Sednev lief Semerenko 2011 als Zweite auf das WTC-Podest. Sergei Semenov hingegen gibt beim Biathlonspektakel in Gelsenkirchen sein Debüt.

Valentina Semerenko gehört mit ihrer Zwillingsschwester Vita zu den erfolgreichsten ukrainischen Biathletinnen. Dass sie gut in Form ist, stellte sie beim Weltcupauftakt im schwedischen Östersund unter Beweis: Das erste Rennen der Saison beendete sie hinter Darja Domratscheva und Kaisa Mäkäräinen auf dem Podest. Semerenko wurde 2005 in den Nationalkader der Ukraine berufen und feierte 2013 mit Bronze im Einzel und Staffelsilber bei der Weltmeisterschaft in Nové Město ihre bisher erfolgreichste Saison. Die 28-Jährige stand bis dato in fünf Einzelwertungen auf dem Weltcuppodest, mit der Mannschaft holte sie weitere zwölf Podestplatzierungen in der Königsklasse. Der Sieg mit der Gold-Staffel in Sotschi war ein weiterer Höhepunkt ihrer Karriere.

Bildtext (l.): Valentina Semerenko und Sergei Semenov. Foto: Biathlon auf Schalke

 

Auch Sergei Semenov legte beim diesjährigen Weltcupauftakt einen fulminanten Start hin. 2013 war seine bisher beste Saison: In Bansko wurde er – ebenfalls im Einzel – Europameister, kurz darauf lief er beim Weltcup in Sotschi in derselben Disziplin auf Rang drei und holte mit dieser Platzierung sein erstes Weltcuppodest. 2011 gewann der damals 22-Jährige im sibirischen KhantyMansiysk WM-Bronze mit der Staffel.

Weitere Informationen:
www.biathlon-aufschalke.de

Titelbild (Detail): Valentina Semerenko. Foto: Biathlon auf Schalke