BMW Frankfurt Marathon: Meselech Melkamu läuft Streckenrekord


Ein grandioses Marathondebüt lief Meselech Melkamu. Die Äthiopierin kam nach 2:21:01 Stunden ins Ziel und lief das drittschnellste Debüt aller Zeiten über die 42,195 km. Zweite wurde Georgina Rono (Kenia) mit 2:21:39, als Dritte folgte die Titelverteidigerin Mamitu Daska (Äthiopien) in 2:23:52. Ein prima Debüt lief Lisa Hahner (Run2Sky.com), die als Achte nach 2:31:28 ins Ziel kam. Die Rekordzahl von 16.034 Läufern hatte für den BMW Frankfurt Marathon gemeldet.

Meselech Melkamu, Siegerin und neue Streckenrekordhalterin, 2:21:09 Stunden, bilanzierte:
„Meine Vorbereitung in einer starken Gruppe ist sehr gut gelaufen. Ich habe mich von Anfang an sehr gut gefühlt. An den Sieg habe ich erst ab Kilometer 35 gedacht. Dieser Sieg ist mein größter Erfolg bisher. Es war mein erster Marathon, und ich werde sicher weitere Marathons laufen. Für mich war es zu kalt heute, ich wollte noch etwas schneller sein. Ich glaube, dass ich nach guter Vorbereitung unter 2:18 Stunden laufen kann, das ist mein Ziel für den nächsten Marathon.“

Lisa Hahner, schnellste Deutsche, 2:31:28 Stunden, sagte:
„Es war ein Traum. Es lief perfekt, eine Wahnsinnsarbeit der Tempomacher. Ich hatte keinen Durchhänger, bei Kilometer zwölf haben ich gedacht: ‚Cool, noch 30 Kilometer.‘ Es war genau mein Tempo, ich habe wirklich Glück gehabt. Ich hatte die Festhalle und den Einlauf ab Kilometer 37 dauernd im Kopf, es ist ein Riesengefühl. Ich konnte hinten raus noch einmal aufdrehen. Ich wusste, wir sind von der Zeit her drin, aber ich habe gar nicht auf die Zwischenzeiten geachtet, erst so ab Kilometer 37 oder 38.“

Weitere Informationen:
www.bmw-frankfurt-marathon.com
(Der Link wurde am 29.10.2012 getestet.)

Bildunterschrift: Meselech Melkamu und Lisa Hahner Foto: Veranstalter/BMW Frankfurt Marathon.