Bob/Skeleton: BSD-Kufencracks fiebern Heimrennen am Königssee entgegen


Am kommenden Rennwochenende gastiert die Bob- und Skeleton Weltelite am bayerischen Königssee, der WM-Bahn von 2011.

Bei den Bob-Damen führt am Königssee wohl erneut kein Weg an Cathleen Martini (SC Oberbärenburg) vorbei. Denn bei den Wettbewerben im Berchtesgadener Eiskanal geht Martini nach ihrem zweiten Saison-Erfolg als Führende im Gesamt-Weltcup an den Start.

Aber auch die zwei weiteren BSD-Pilotinnen Anja Schneiderheinze (BSC Winterberg), die beim Weltcup-Auftakt in Igls schon ganz oben auf dem Treppchen stand, sowie Sandra Kiriasis (RSG Hochsauerland), die in der Saison 2006/2007 am Fuße des Watzmann einen ihrer insgesamt 43 Weltcup-Erfolge feiern konnte, gehen mit Siegchancen ins Rennen.

Auch die deutschen Skeletonis kommen nach eher durchwachsenem Saisonstart immer besser in Schwung. Allen voran die frischgebackene Europameisterin Anja Huber (RC Berchtesgaden), die beim parallel ausgetragenen Weltcup in Altenberg auch für den ersten Saisonsieg der BSD-Skeletonis in diesem Winter sorgte.

Die 28-jährige Lokalmatadorin fiebert dem Rennen auf ihrer Hausbahn besonders entgegen: „Zu Hause macht es natürlich am meisten Spaß. Alle Freunde und die Familie drücken an der Bahn die Daumen, da ist man halt besonders motiviert. Und die Stimmung hier bei den Rennen ist einfach einzigartig.“
(Quelle: BDS)

Weitere Informationen:
www.bsd-portal.de

Bildunterschrift: Anja Huber. Foto: Petra Reker

(Der Link wurde am 10.01.2012 getestet.)