DSV: Rebensburg hatte im Riesenslalom von Spindleruv Mlyn die Nase vorn


Die Olympiasiegerin setzte sich mit einer Zeit von 2:15.22 Minuten vor Denise Karbon (ITA, 2:16.48 Minuten) und der US-Amerikanerin Lindsey Vonn (2:16.67 Minuten) durch.

Schon im ersten Durchgang hatte Rebensburg mit 1:06.62 Minuten für die Bestzeit und sich eine gute Ausgangsposition für den zweiten Lauf verschafft. Auch den beendete sie als Schnellste und freute sich anschließend über ihre sehr gute Leistung – und die Führung in der Disziplinenwertung (435 Punkte) vor Tessa Worley (358 Punkte). Die Französin war im ersten Lauf ausgeschieden und hatte den Riesenslalom-Weltcup vor dem Rennen in Spindleruv Mlyn noch angeführt. Rebensburg: "Das ist der dritte Weltcup-Sieg meiner Karriere. Ich freue mich wahnsinnig über meine beiden Läufe."

Vonn auf dem Podest, Riesch nach Fehler auf Position 29.
Platz zwei der Tageswertung ging an Denise Karbon (ITA, 2:16.48 Minuten) vor Lindsey Vonn (2:16,67 Minuten). Die US-Amerikanerin fuhr mit der zweitbesten Laufzeit noch auf das Podium vor und machte Punkte im Gesamt-Weltcup (1640 Punkte) auf Maria Riesch (1678 Punkte) gut. Die Athletin vom SC Partenkirchen rangiert nach einem kapitalen Fahrfehler im Finale auf Position 29.
Eine sehr solide Leistung zeigte Lena Dürr (SV Germingen, 2:18,83 Minuten) als 22. Veronika Staber (WSV Samerberg) hatte den zweiten Durchgang verpasst.

Weitere Informationen:
www.deutscherskiverband.de

Bildunterschrift: Viktoria Rebensburg. Foto: DSV

(Der Link wurde am 11.03.2011 getestet.)