bsd: Cathleen Martini gewinnt WM-Gold im Bob


Mit Anschieberin Romy Logsch verwies die 28-Jährige das US-amerikanische Duo Shauna Rohbock/Valerie Fleming mit deutlichen 0.22 Sekunden Vorsprung auf den Silber-Rang. Bronze sicherte sich die Kanadierin Kaillie Humphries. Die dreimalige Titelträgerin Sandra Kiriasis (RSG Hochsauerland) musste sich mit dem undankbaren vierten Rang zufrieden geben.

Den Grundstein für den ersten WM-Titel ihrer Laufbahn legte Martini am Finaltag mit einem furiosen dritten Lauf, indem die zweimalige Vize-Weltmeisterin ihren Vorsprung auf ihre schärfste Verfolgerin Shauna Rohbock von bis dahin elf Hundertstel Sekunden auf 0.27 Sekunden ausbauen konnte. Der vierte Lauf wurde für Martini zu einer wahren Triumphfahrt.

Dabei war die „ewige Zweite“ alles andere als gut ins neue Jahr gestartet. Im Januar rutschte Martini auf einer Treppe aus und zog sich eine Sprunggelenksverletzung zu. Und auch das Zusammenspiel mit Bremserin Romy Logsch wurde in dieser Saison auf eine harte Probe gestellt. Lange Zeit laborierte die 29-jährige Top-Anschieberin an den Folgen des spektakulären Olympia-Sturzes von Vancouver. Erst beim fünften Weltcup des Winters im Januar in Igls gaben Martini/Logsch ihr gemeinsames Weltcup-Comeback.
Quelle: Text und Foto: bsd

Weitere Informationen:
www.bsd-portal.de

Bildunterschrift (v.l.): Cathleen Martini und Romy Logsch

(Der Link wurde am 19.02.2011 getestet.)