AFVH: Trainingscamp für American Frauen-Football beginnt


Am Freitag, 25. März 2010 treffen 73 Spielerinnen, 7 Coaches und 9 Staff-Mitglieder erstmals aufeinander. Jetzt müssen die Spielerinnen der Deutschen Frauen-Nationalmannschaft ihr Können unter Beweis stellen, um sich für die Teilnahme an der WWC2010 (Women’s World Championship) in Stockholm zu qualifizieren.

Die Jugendherberge in Holzminden bietet für das Trainingscamp optimale Bedingungen. Mit zwei Sportplätzen, zwei Kleinfeldern und zahlreichen Meeting-Räumen bietet sie alles was die Nationalmannschaft braucht. Davon konnte sich Christiane Langkamm im Vorfeld überzeugen. Mittlerweile ist auch der Schnee getaut, so dass die Nutzung der Sportfelder möglich ist. Zudem liegt die Jugendherberge zentral und verkehrsgünstig in Deutschland und bietet für jede Teilnehmerin eine akzeptable Anreise.

Für alle ist ein sehr straffer Zeitplan vorgesehen. Innerhalb von 2 ½ Tagen stehen neben fünf Trainingseinheiten zahlreiche Team- und Videomeetings auf dem Programm. Der Tag beginnt um 7:30h mit dem Aufstehen und endet erst um 21:30h. Am Ende des Wochenendes haben die Trainer die schwere Aufgabe aus den 73 Spielerinnen die 45 auszuwählen, die im Sommer Deutschland bei der WM 2010 vertreten dürfen: "Das wird eine große Herausforderung, denn ich erwarte wirklich 73 Spielerinnen, die alles geben, um bei der Weltmeisterschaft dabei sein zu dürfen." freut sich Offense Coordinator Jörn Maier auf diese Aufgabe.

Bereits im Vorfeld haben die Spielerinnen genügend Lernstoff bekommen. Die Spielbücher für Offense, Defense und Special Teams gingen ihnen bereits vor einigen Wochen zu. Nun heißt es, das Gelernte umzusetzen, die Leistung auf dem Spielfeld abzurufen und gemeinsam die weiteren Schritte zu erarbeiten. Zurzeit besteht die Nationalmannschaft nur aus einer Namensliste. Bis zum Ende des Camps muss daraus ein Team entstehen. "Die Arbeit in einer Auswahlsituation ist besonders reizvoll, da die wenige Zeit ein ständiger Druckfaktor ist und die Sportlerinnen körperlich und mental größte Leistungen erbringen müssen, um in dieser kurzen Zeit optimal auf ein Turnier vorbereitet zu werden." weiß der Offense Coordinator . "Ich habe auf jeden Fall bisher feststellen dürfen, dass unsere Spielerinnen alle großes Interesse mitbringen und sehr lernbereit sind."

Bei der Women’s World Championship (vom 27. Juni bis 4. Juli 2010) trifft Deutschland auf USA, Kanada, Österreich, Finnland und Gastgeber ist Schweden.

Weitere Informationen:
www.afvh.de
www.afvd.de
www.gfl.info
www.gfl-juniors.de
www.ladiesfootball.de
www.flagfootball.de
www.c-v-d.info
www.sidelineview.de
www.german-football-partners.de

Bildtext: Running Back Suse Erdmann beim letztjährigen nationalen Endspiel Ladies Bowl. Foto: AFVH

(Die Links wurden am 22.03.2010 getestet.)