12. IAAF Leichtathletik Weltmeisterschaften berlin 2009


Zuerst war es die Siebenkämpferin Jennifer Oeser. Sie brachte gleich zum Auftakt der 12.IAAF (17.08.2009) mit ihrer Weltspitzenleistung als Vize-Weltmeisterin – trotz Sturz auf der 800-Meter-Strecke – Silber nach Hause. Die Leverkusenerin erreichte mit 6.493 Punkten ihre persönliche neue Bestzeit. Sie bleib damit hinter der Britin Jessica Ennis. Diese erzielte mit 6.731 Zählern die Goldmedaille.

Am gleichen Tag stand Nadine Kleinert auf dem Siegertreppchen. "Das Wunder von Berlin" wie die erfolgreiche Kugelstoßerin aus Magdeburg liebevoll auch genannt wird, übertraf mit einer Weite von 20,20 Meter ihre persönliche Bestzeit von 20,06 Meter. Mit dieser Leistung holte sie sich ihre vierte WM-Silbermedaille im Kugelstoßen.

Die 37-jährige Europameisterin Steffi Nerius trat zur 12.IAAF Leichtathletik Weltmeisterschaften berlin 2009™ zum letzten Mal an. Am 18. August 2009 erreichte sie mit ihrem Speerwurf eine unglaubliche Weite von 67,30 Meter und holte damit als erste Deutsche WM-Gold. Welch herrlicher Abschluss einer langen erfolgsgekrönten Sportkarriere!

Am 20. August 2009 erreichte die Frankfurterin Ariane Friedrich mit 2,02 Meter den dritten Platz im Hochsprung der Damen. Die Überraschungs-Zweite, die Russin Anna Chicherova übesprang ebenfalls die 2,02 Meter, benötigte dafür aber zwei Versuche weniger als die favorisierte Friedrich. Als Siegerin aus diesem Wettbewerb ging die Kroatin Blanka Vlasic hervor. Sie gewann mit 2,04 Metern die Goldmedaille.

Die 12.IAAF Leichtathletik Weltmeisterschaften berlin 2009™ finden noch bis zum 23. August in Berlin statt.

Weitere Informationen:
www.leichtathletik.de

(Der Link wurde am 21.08.2009 getestet,)