Anna Schaffelhuber erneut als Behindertensportlerin des Jahres 2017 geehrt

Frechen. – Monoskifahrerin Anna Schaffelhuber (Para Ski alpin)  zählt zur Riege der Behindertensportler des Jahres 2017. Bei einem Festakt mit 400 geladenen Gästen im Deutschen Sport & Olympia Museum in Köln wurde sie am vergangenen Samstagabend geehrt. Bundespräsident a.D. Joachim Gauck und Daniela Schadt nahmen den DBS-Ehrenpreis entgegen.

 

Anna Schaffelhuber (24, TSV Bayerbach)

v.l Politiker Ole Schröder, Monoskifahrerin AnnaSchaffelhuber und Olympiasportler Ole Bischof. Foto: © DBS/Ralf Kuckuck

Die 24-jährige fünffache Paralympicssiegerin im Para Ski alpin ist bereits zum fünften Mal zur Behindertensportlerin des Jahres gewählt worden. Bei den Weltmeisterschaften im italienischen Tarvisio im Januar gewann Schaffelhuber drei Gold- und zwei Silbermedaillen. Sowohl in der Abfahrt, der Super Kombination als auch im Slalom konnte sie die Spitze des Siegertreppchens erklimmen. Damit sicherte sich die Ausnahmeathletin ihre Weltmeistertitel sieben, acht und neun. Im Super-G und Riesenslalom unterlag sie nur knapp und wurde Zweite. Ziel bei den bevorstehenden Paralympics 2018 im südkoreanischen PyeongChang ist es, die Titel von 2014 in allen fünf gewonnenen Disziplinen zu verteidigen.

Die weiteren Behindertensportler des Jahres 2017 sind: Para-Leichtathlet Niko Kappel (Kugelstoßen) sowie die 4×100-Meter-Sprintstaffel der Para Leichtathletik-Weltmeisterschaften mit Markus Rehm, Léon Schäfer, Johannes Floors und Tom-Sengua Malutedi.
(Quelle: DBS)

v.l.: Friedhelm Julius Beucher, JoachimGauc, Daniela Schad und SevilayGoekkaya. Foto: ©DBS/Ralf Kuckuck

Weitere Informationen:
www.dbs-npc.de

 

 

Titelbild: Anna Schaffelhuber. Foto: ©DBS/ Ralf Kuckuck