Holidu: Sommerferien in Bayern 2017: Wo es noch freie Unterkünfte gibt

Holidu, das Vergleichsportal für Ferienhäuser, hat sich beliebte bayerische Regionen hinsichtlich Verfügbarkeit und Preise angeschaut. „Insgesamt gibt es im Norden und Osten Bayerns günstigere Angebote“, verrät Johannes Siebers, Holidu-Gründer und Wahl-Münchner. „Urlauber sollten jedoch mit der Buchung nicht mehr lange warten.

Die meisten Deutschen verbringen ihren Urlaub im eigenen Land, und hier zählt Bayern zu den beliebtesten Zielen innerhalb Deutschlands.

Verfügbarkeiten: Wo finden Urlauber noch Domizile?

Eine eher handverlesene Auswahl gibt es rund um die Seen in Bayern. Am Schliersee sind nur noch 2 % der Unterkünfte buchbar, im Fränkischen Seenland 3 % und mit 4 % minimal mehr am Chiemsee und am Tegernsee. Wer hier noch ein geeignetes Ferienhaus oder Apartment findet, sollte schnell zuschlagen. Mit einer geringen Verfügbarkeit von 5-7 % zählen auch das Allgäu und die Fränkische Schweiz dieses Jahr zu den touristischen Hot-Spots in Bayern.

Etwas entspannter ist die Situation in Mittelfranken (21 %), im Bayerischen Wald (25 %) und im Altmühltal (29 %). Die besten Chancen auf einen Last-Minute-Urlaub bestehen in der Rhön: Über 38 % der Unterkünfte warten derzeit noch auf Gäste. Ausflüge in die benachbarten Bundesländer Hessen und Thüringen versprechen noch mehr Abwechslung.

 

 

 

Bildunterschrift (r.): Zimmer frei – Urlaub in Bayern Sommer 2017 Foto: ©Holidu

 

 

 

 

Preisunterschiede von über 100 Euro pro Nacht innerhalb Bayerns

Rund um den Tegernsee sind nicht nur die Wiesen saftig, sondern auch die Preise. Durchschnittlich zahlen Last-Minute-Urlauber im August 165 Euro pro Nacht in einer Ferienunterkunft für zwei bis sechs Personen. Auch am Schliersee, im Fränkischen Seenland und im Altmühltal liegen die Preise bei über 100 Euro pro Nacht.

Eine kleine Überraschung bietet die Region um den Chiemsee: Hier rutscht der Durchschnittspreis leicht unter die 100-Euro-Grenze. Im Chiemgau winken sogar Angebote um die 80 Euro. Preisbewusste könnte es zudem in die Rhön (75 Euro), in die Oberpfalz (74 Euro) oder in den Bayerischen Wald (64 Euro) ziehen. Das Holidu-Ranking zeigt: Hier ist es über 100 Euro günstiger als am teuren Tegernsee.

Bildunterschrift (o.): Auch die Millenials haben die Schönheit der Rhön bereits entdeckt: Unter #Rhön sind über 31.000 Beiträge auf Instagram zu finden. Laut dem Vergleichsportal Holidu sind dort im Sommer noch Betten frei. Foto: ©Rhön Holidu 
(Quelle: Holidu / Only-Apartments)

Weitere Informationen:
www.holidu.de

 

Titelbild: Foto: © Quelle Holidu Only Apartments