.Projekt Lascaux: Zur Besichtigung freigegeben: Kunst der Altsteinzeit!

 

 

 

„Lascaux IV“ ist die vollständige Reproduktion der Original-Höhle zu Füßen des Dorfs Montignac in der Dordogne im Herzen des Périgord Nord (berühmt auch als Trüffelhochburg). Die dargestellten Motive sind von hoher ästhetischer Qualität, zeitlos und universell, ein wichtiges Zeugnis für das Gedächtnis der Menschheit.

Dank hochmoderner virtueller Bild-Technologien können Besucher auf ca. 200 m in die Prähistorie eintauchen. Sie begegnen sogar Wölfen.

Der „Besucherbegleiter“ ist ein Gerät mit intelligenter Technik. Er passt den Rundgang auf Alter, Sprache und sogar auf eventuelle Behinderung der Benutzer an.

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift (l.): Die dargestellten Motive sind von hoher ästhetischer Qualität. Foto ©: Stephane Compoint

 

 

 

 

 

 

Das Centre International de l‘Àrt Pariétal Montignac-Lascaux (Art pariétale = Kunst der Höhlenmalerei) ermöglicht mit dem Zugang zu den gemalten und gravierten Reproduktionen, einen neuen Blick auf vorgeschichtliche Kunst. So manche vorgefasste Meinungen über die „Steinzeitmenschen“ werden revidiert werden.
Autorin: Doris Losch

Weitere Informationen:
www.projet-lascaux.com

 

Titelbild: Ein Meisterwerk von Pablo Picasso? Nein! Ein künstlerisch begabter Cro-Magnon-Mensch hat einen Stier an die Wand der Höhle in Lascaux gemalt, vielleicht handelt es sich dabei um einen Jagdzauber. Foto: ©Departement 24-D. Nidos