Augsburg: „Heimat? Da war ich noch nie!“

Das Augsburger Hohe Friedensfest am 8. August ist ein staatlich anerkannter und weltweit einzigartiger Feiertag, der auf die Stadtgrenzen Augsburgs begrenzt ist. In Erinnerung an das Ringen um Frieden zwischen den christlichen Konfessionen im 16. und 17. Jahrhundert, stellt sich das jährliche Kulturprogramm aktuellen Fragen gesellschaftlicher Vielfalt. Unter dem Titel „Heimat? Da war ich noch nie!“ lädt es vom 18. Juli bis 8. August 2014 zu über 60 Veranstaltungen, die inspirieren, unterhalten, hinterfragen.

Wie können sich Menschen in modernen Gesellschaften, Menschen mit unterschiedlichsten Biografien, weltanschaulichen Überzeugungen und (Migrations-) Geschichten heutzutage räumlich, geistig und sozial verorten? Wie können sie Heimat (oder Heimaten) neu interpretieren und leben? Ausgehend von Heimat als kreativem Schaffensakt – der „Utopie vom Umbau der Welt in Heimat“, wie Ernst Bloch es einst formulierte – hält das Kulturprogramm zum Augsburger Hohen Friedensfest drei Wochen lang Räume zum Umbau und Umdenken bereit, zum Einbringen und Wechseln von Perspektiven, zum (Er-)Finden gemeinsamer Geschichte. Konzerte und Theater, Literatur und Philosophie, Workshops und Diskussionen laden ein zur kritischen Auseinandersetzung mit Heimaterinnerungen und Heimatvisionen.

Auszug aus dem ca. 100-seitigen Programm:

Bildtext: Auftaktkonzert „Heimatlieder aus Deutschland“ feat

Termin: 18/07: „Heimatlieder aus Deutschland feat. Augsburg“
Auftaktkonzert | Theater Augsburg (Großes Haus). Mit freundlicher Unterstützung von SPEX – Magazin für Popkultur
Ein außergewöhnlicher Heimatabend im Theater Augsburg eröffnet das dreiwöchige Programm: Nach dem überwältigenden Erfolg in der Komischen Oper Berlin präsentiert das Berliner Kulturprojekt »Heimatlieder aus Deutschland« im Schulterschluss mit der Augsburger Musikszene die deutsche Heimat im Plural – von dalmatinischem Klapagesang über Gnawa aus Marokko oder Son aus Kuba bis hin zu alevitischer Volksmusik und portugiesischem Fado. 

Bildtext (r.): Festival du Grandhotel © Christian Menkel

 

Termine: 25/07 & 26/07: Festival du Grandhotel Vierteltransformation | Grandhotel Cosmopolis und Domviertel
Das Grandhotel Cosmopolis ist Heimat auf Zeit für Hotelgäste mit und ohne Asyl, Künstler und Wegbegleiter aus aller Welt. Ein ganzes Wochenende lang erwarten die Besucher rund um diesen besonderen Heimatort u. a. Kunstinstallationen und Performances, ein multimedialer Theaterparcours, ein temporärer Dom unterm Sternenzelt. Willkommen zu einem kosmopolitischen Heimatfest im Augsburger Domviertel!

Termine: 01/08 & 02/08: Festival der Kulturen
Weltmusikfestival | Annahof, Dekanatsgarten, City Club.
Mit hochkarätiger Weltmusik lockt das Festival der Kulturen am 1. und 2. August in den Annahof und den Dekanatsgarten – die Familienarea mit lokalen Acts, Märchen und Malwerkstatt für Kinder. Am Abend bringen internationale Künstler den Platz zum Beben: Die Ibibio Sound Machine kombiniert mühelos klassischen Highlife, Disco und Postpunk, das kraftvoll-virtuose Kocani Orkestar aus Mazedonien besticht mit urbanem Balkan-Pop. Im Anschluss heißt es Weitertanzen auf der Aftershowparty im City Club.
 

Bildtext (r.): Festival der Kulturen. Foto: Ibibio Sound MachineKulturen

Termin: 08/08: Veranstaltungen am Augsburger Hohen Friedensfes
Am 8. August klingt das Friedensfestprogramm traditionell mit den Festgottesdiensten, der Bekanntgabe des Friedenspreisträgers (im 3-Jahres-Turnus), der Augsburger Friedenstafel, dem Kinderfriedensfest und abends mit dem Festkonzert in der St. Anna Kirche aus – in diesem Jahr mit Jenkins’ »The Peacemakers«.
(Quelle: Kulturamt der Stadt Augsburg)

Weitere Informationen:
http://www.augsburg.de

Titelbild: Plakat „Heimat? Da war ich noch nie!“