Dietfurt an der Altmühl lädt zum Chinesenfasching


Immerhin proklamiert Dietfurt, das "Bayerisch China", an seinem Nationalfeiertag – heuer der 15. Februar 2007 – seinen Kaiser Ko-Houang-Di. Und immerhin sehen die vielen Menschen, sprich Maschkera, die sich ab 13.00 Uhr auf der monumentalen Stufenbühne versammeln und pünktlich um 13.61 Uhr von dort in Richtung Stadtplatz ziehen, fast wie echte Chinesen aus.

Welch starken asiatischen bzw. chinesischen Einschlag die Dietfurter haben, mögen "Ausländer" auch daraus ersehen, dass die bayerischen Chinesen ihr eigenes Liedgut pflegen und dem Herrn des Reiches, ihrem Kaiser, mit zwei verschiedenen Nationalhymnen huldigen. Darüber hinaus hört sich vieles, was ab dem frühen Nachmittag bis tief in die Nacht hinein zu Gehör gelangt, reichlich fremd für bayerisch gestimmte Ohren an. Dass es ausgerechnet die katholische Kirche, respektive der Bischof von Eichstätt war, die der Siebentälerstadt vor knapp 150 Jahren ihren chinesischen Stempel aufgedrückt haben, ist eine Geschichte, die jährlich rund 15.000 Besucher in die Stadt lockt.

Weitere Informationen: Tourist-Information, Hauptstraße 26, 92345 Dietfurt a.d.Altmühl, Tel. 08464/640019,
www.dietfurt.de

(Der Link wurde am 19.01.2007 getestet.)