Designhotel Greulich mit Architekturpreis ausgezeichnet


Das Designhotel und Restaurant ‚Greulich‘ eröffnete 2003 im Stadtteil Aussersihl. Der Neubau mit seiner prägnanten, geschwungenen Fassade ist eine städtebauliche Hommage an das ehemalige Arbeiterquartier im Züricher Kreis 4 und korrespondiert mit der umliegenden Blockarchitektur aus den 1930er Jahren. Das ‚Greulich‘ präsentiert sich als stilvolles Gesamtkunstwerk von Architektur und Interieur, das zurückhaltend edles Design mit japanischen Stilanleihen verbindet.

Der Gast betritt zunächst Lobby, Restaurant oder Bar des Greulich, deren Gestaltung schon von außen sichtbar durch Edward Hoppers berühmtes Gemälde ‚Nighthawks‘ inspiriert und in warmen Rot- und Holztönen gehalten sind. Die Hotelzimmer erreicht man über einen Steg aus Beton, entlang an einem einzigartigen Gartenkunstwerk: Der japanisch anmutende Hain mit 160 jungen Birken im Innenhof des Greulich, ein Entwurf von Landschaftsarchitekt Günther Vogt, fasziniert durch seine zarte Lebendigkeit und stimmt den Gast auf die zurückhaltende Formsprache der Zimmer und Suiten ein. Diese zeigen sich in schlichtem Weiß in minimalistisch klarer Linienführung und überraschen dennoch durch ein raffiniertes Spiel mit Perspektiven und Ebenen. Optisch und akustisch befindet sich der Gast hier in einer Oase der Ruhe und der wohltuenden Reduktion, inmitten eines belebten Wohnviertels, nicht weit von stampfenden Zügen, Großstadt-Geräuschen und bunten Reklametafeln.

Weitere Informationen: www.greulich.ch

(Der Link wurde am 02.05.2006 getestet.)