Café Luitpold München: Verjüngter Auftritt geplant


Das international hoch geschätzte Café Luitpold, das von Einheimischen und Gästen aus aller Welt wegen seiner exzellenten konditorlichen Erzeugnisse geschätzt wird, verpasst sich einen neuen, verjüngten Auftritt. "Das Café Luitpold soll ein urbanes Kaffeehaus mit weltoffenem Charme, zugleich mit historischer Dimension und internationalem Flair werden", so lauten die Zielvorgaben von Tina Schmitz. Dabei soll auch das Stilempfinden sowie die Liebe zum Detail mit höchstem Qualitätsanspruch in Konditorei und Gastronomie nach wie vor das Maß aller Dinge sein. Übrigens, ihre Eltern waren es, die den Grundstein für das heutige Café Luitpold legten. Marika und Konditormeister Paul Buchner übernahmen 1960 den im Krieg stark zerstörten Luitpoldblock und ließen ihn neu aufbauen.

Viele innovative Ideen sollen hier ab Anfang nächsten Jahres sukzessive umgesetzt werden. Dazu zählen etwa die Einführung von Front-Cooking, das heißt Speisen werden vor den Augen der Gäste zubereitet. Die Öffnungszeiten werden erheblich erweitert werden und Internet-Server werden die WLAN-Technik nutzen können.

Natürlich wird es die wunderbaren Torten, Kuchen, Gebäcke und Pralinen auch weiterhin geben – so wie man es bisher von Konditormeister Gerhard Brenner, seiner Tochter Carmen und dem Café Luitpold-Team 20 Jahre lang gewohnt war. All diese Dinge wird man auch zukünftig vor Ort genießen und – wie bisher auch – in alle Welt versenden lassen können. Betont ausgebaut wird jedoch die "pikante Schiene". Hierzu hat sich der neue Pächter Dr. Stephan Meier den kreativen Sternekoch Otto Koch mit ins Boot geholt. Mit einem überdimensionierten Brioche, gefüllt mit pikanten Sandwiches, einer Frühstücksspezialität "Eier im Glas" ("De-Luxe-Version") sowie seiner Kreation "Falsche Prinzregententorte" setzt der Koch-Künstler erste Akzente.

"Mit unserer hauseigenen Zeitung "Luitpold-Blätter´ wird in vier Ausgaben über wichtige Nachrichten kurzweilig und mit Tiefgang berichten, was sich bei uns im Café Luitpold in den nächsten Monaten abspielen wird", sagt Tina Schmitz und ergänzt: "Im August 2010 wird das Café Luitpold sich mit neuem Gesicht präsentieren. Ein einzigartiges Kaffeehaus, ein neuer Treffpunkt für jung und alt, wo man gerne verweilt und sich kulinarisch verwöhnen lassen kann."

Weitere Informationen:
www.cafe-luitpold.de
www.baeckereimeier.de
www.ok-hc.com
www.dagusta.de
Bildtext: Tina Schmitz: Foto: Brigitte Karch

Die Links wurden am 07.07.2009 getestet.)