Tourismusamt München: Stadtgründungsfest 2008 endet mit LichtGlockenKlang


Auf Initiative des Tourismusamts als Veranstalter des Stadtgründungsfests können die Bürger und Bürgerinnen dieser Stadt den Alten Peter im neuen Licht sehen und die Glocken im rechten Klang hören.

Tourismusdirektorin und Festleiterin Dr. Gabriele Weishäupl freut sich, den Münchnerinnen und Münchnern das besonderes Geburtstagsgeschenk bieten zu können: "Passend zum Stadtjubiläum soll mit dieser Kunstaktion ein Münchner Wahrzeichen aus der alltäglichen Wahrnehmung herausgehoben und sinnlich neu erfahrbar gemacht werden. So bekommt die wohl populärste aller Münchner Kirchen, sagenumwoben und in Liedern besungen, eine neue, fast spirituelle Dimension."

Die sieben Glocken der ältesten Pfarrkirche Münchens, der Peterskirche, erklingen in einem Glockenkonzert. Domkapellmeister Karl-Ludwig Nies konnte dafür gewonnen werden, eigens für diesen Anlass eine Läuteordnung zu konzipieren, nach der die Glocken schwingen werden. "Ein Glockenkonzert bietet die Möglichkeit, Läutekombinationen erklingen zu lassen, die normalerweise nicht zu Gehör kommen", erklärt Domkapellmeister Nies, "St. Peter ist in dieser Hinsicht eine Entdeckung, auf die unser Publikum gespannt sein darf. Für mich persönlich ist es eine große Freude, gerade zum Stadtjubiläum die Glocken erklingen zu lassen."

Im Glockenkonzert werden einzelne Glocken von St. Peter zunächst solistisch im Klang vorgestellt, um danach in Kombination zu mehreren zu läuten. Höhepunkt bildet am Ende des Konzerts das "Glockenplenum" – ein Vollgeläute aller Glocken.

Als Abschluss gipfelt das Konzert mit dem gemeinsamen Läuten der Glocken vom Alten Peter und der Frauenkirche in einem großen Stadtgeläute und hellem Licht.

Weitere Informationen:
www.muenchen850.de

(Der Link wurde am 09.06.2008 getestet.)

Bild: Fotomontage von DESEO