Münchner Stadtgründungsfest 2008: Jubelfeierlichkeiten zum 850. Stadtgeburtstag


Nach dem Motto "Bodenständig und weltoffen" zeigt sich das Stadtgründungsfest von seiner liebenswürdigsten Seite. "Hierbei soll", so Münchens Oberbürgermeister Christian Ude, "nicht etwa ein Spektakel stattfinden, das abgespult werden kann – vielmehr haben alle Beteiligten großen Wert darauf gelegt, dass die Münchener Bevölkerung die Doppelrolle von Gast und Gastgeber übernimmt. Allein zu den Eröffnungsfeierlichkeiten werden etwa 500.000 Besucher erwartet. Mit diesem Jubiläum wird auch an den "Augsburger Schied" von Kaiser Friedrich Barbarossa erinnert, wo der Name "munichen" am 14. Juni 1158 erstmals urkundlich belegt ist.

"Zum 20. Mal vom Tourismusamt veranstaltet, wird das große Bürgerfest in Münchens Innenstadt im Rahmen der Feierlichkeiten zum 850. Stadtgeburtstag auf neun Schauplätze ausgeweitet", unterstrich Tourismusdirektorin und Festleiterin Dr. Gabriele Weishäupl. "Das Projekt bedurfte jahrelanger Koordination der verschiedensten Partner, Vereine und Institutionen" sagte Henriette Wägerle, die als Projektkoordinatorin des Stadtjubiläums fungiert und ergänzt: "Die Zahl der Veranstaltungen steigt täglich, derzeit sind es um die 350 Programm, bis zum Herbst werden es vermutlich über 400 Veranstaltungen sein."

Neben einem reichhaltigen Kultur- und Unterhaltungsprogramm auf der Bühne am Marienplatz fordern Tanzmeister heuer die Münchnerinnen und Münchner samt ihren Gästen aus aller Welt am Odeonsplatz zum Mitmachen auf. Ein musikalischer Brückenschlag führt zum Handwerkerdorf, das mit seinen lebendigen Werkstätten in bewährter Weise am Odeonsplatz aufgebaut wird. Die Heimat- und Volkstrachtenvereine des Isargaus feiern im Rahmen des Stadtgründungsfests ihr 85. Gaufest – nach hergebrachten Regeln an weltläufigen Orten wie dem Stachus und der Münchner Fußgängerzone.

Den Rindermarkt machen die Flößer aus dem Oberland zur Floßlände – mit Original-Floß und umfangreichen Beiträgen zu Brauchtum und Handwerk. Der Max-Joseph-Platz zeigt sich wieder königlich und wird zum Schauplatz von Aktionen rund um Wolfgang Amadeus Mozart und seiner Musik. Im Alten Hof lädt ein mittelalterliches Kinderreich ein, wo Stadtgeschichte sinnlich erfahren werden kann. Am Marienhof gibt es einen kleinen Vergnügungspark und Möglichkeit zur Rast. Das zeitgleich mit der Geburtstagparty stattfindende Fest des Stadtpatrons St. Benno bietet religiöse Einkehr und kulturelle Erbauung am benachbarten Frauenplatz.

Die Feierlichkeiten reichen vom Freitag, 13. Juni, mit den offiziellen Geburtstagsfeierlichkeiten mit einem Festakt in der Philharmonie am Gasteig und anschließendem Bürgerfest. Am Samstag und Sonntag folgt das Stadtgründungsfest im Herzen der Stadt. Am 4. und 4. Juli geht es weiter mit dem Fest "Nachbarn bauen Brücken". Auf dem Festkalender stehen zudem: ein Sonderkonzert der Müncher Philharmoniker (12. Juli), eine Party auf dem für Autos gesperrten Altstadtring (19. und 20. Juli) sowie vom 1. bis 3. August feiert München ein romantisches Isarbrückenfest. Im September enden die großen Feierlichkeiten mit verschiedene kulturellen und sportlichen Veranstaltungen.

Das Gesamtprogramm "850 Jahre München – Brücken bauen" ist gegen eine Spende von 1,00 Euro in den Stadtinformationen erhältlich.

Weitere Informationen:
www.muenchen850.de

Bild: Dr. Gabriele Weishäupl zwischen den Symbolfiguren Heinrich der Löwe und Bischoff von Freising. Foto: Brigitte Karch