Der Münchner Christkindlmarkt 2007: Sternenwinkel, Kripperlmarkt und rund um den Christbaum


Beim Bummel über den Münchner Christkindlmarkt wird bairische Weihnacht in allen seinen Facetten spürbar: Der typische Christbaumschmuck aus Stroh oder Zinn, Zwetschgenmandl und Kletznbrot, bayrische Leibspeisen wie Bratwürstl und Reiberdatschi, Brauchtum wie der Krampuslauf und Stubnmusi und nicht zuletzt der große Kripperlmarkt tragen auch über Stadt- und Landesgrenzen hinaus zum Ruf eines traditionsreichen Weihnachtsmarkts bei.

Die Anfänge des Münchner Christkindlmarktes sollen mit den sogenannten Nikolausmärkten bereits im 14. Jahrhundert liegen. Zum ersten Mal erwähnt wird 1642 in den Annalen der Stadt eine Nikolaidult in der Kaufinger Straße beim Schönen Turm, die wahrscheinlich bereits seit Beginn der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts abgehalten wurde.

Wir habe einige der vielen, überaus reizvollen adventlichen Angebote ausgewählt:

Hinter dem Rathaus auf dem Marienhof erwartet eine kleine Budenstraße erstmals die Gäste des Münchner Christkindlmarkts. In einer Allee – abseits von der Hektik der Fußgängerzone – lässt es sich unter einem romantisch glitzernden Sternenhimmel gemütlich flanieren, einkaufen und schmausen. Hier gibt es duftenden Glühwein und aromatischen Kaffee, Räucherfisch und Apfelkücherl, süße und deftige Pfannkuchen und Stollen für jeden Geschmack. Der Duft von Zimtwaffeln liegt in der Luft, wenn weihnachtliche Töpferwaren, Christbaumschmuck und Sternleuchten in Ruhe begutachtet werden. Genüsslich wird eine Tasse heißen Kakao geschlürft, bevor beim Holzbrandmaler ein Geschenk in Auftrag geht. Und wer will, nimmt sich die Zeit, eine Weihnachtsgeschichte erzählt zu bekommen.

Die Erzählstubn im Sternenwinkel
Die Erzähler und Erzählerinnen von Goldmund e.V. sind zu Gast am Münchner Christkindlmarkt. Im Sternenwinkel am Marienhof laden sie jeweils Dienstag, Donnerstag und an den Sonntagen in die „wunderbare Welt des freien mündlichen Erzählens“ ein. Freies mündliches Erzählen gilt als eigenständige Kunstform, die in einer schnelllebigen, bilderorientierten Gesellschaft in Vergessenheit zu geraten scheint. Goldmund e.V. hat sich das Bewahren der Erzählkultur zur Aufgabe gemacht. Das Tourismusamt richtete die „Erzählstubn“ im Sternenwinkel ein, wo Erwachsene und Kinder den kunstvoll vorgetragenen Weihnachtsgeschichten, Geschichten aus aller Welt, Kindergeschichten und einem Erzähltheater kostenlos zuhören können.

Licht aus! für den Christbaum und besseren Klimaschutz
Am Samstag, 08. Dezember, 20.00 Uhr, wird das Wahrzeichen des Münchner Christkindlmarkts, der Christbaum am Marienplatz, für fünf Minuten dunkel sein und nicht mehr im Glanz von 3.000 Lichtern strahlen. Damit nimmt das Tourismusamt als Veranstalter des Münchner Christkindlmarktes an der deutschlandweiten Aktion „Licht aus! Für unser Klima“ teil – als Zeichen an den zeitgleich stattfindenden Weltklimagipfel auf Bali, sich konsequent für bessere Klimaschutzmaßnahmen einzusetzen.

Neuheiten im Warensortiment des Christkindlmarkts
Den Himmel voller Engerl präsentiert ein Standl mit handgemachten, originellen und individuellen Schutzengeln in allen Größen, Formen und geschaffen aus Naturstoffen; jede Figur ist ein Unikat und trägt einen eigenen Namen. Sternleuchten aus handgeschöpftem Papier, bestickt mit Perlen und Pailletten oder mit Rosenblättern veredelt, sind himmlische Geschenke in der staaden Zeit; der deutsch-türkische Familienbetrieb hat über 100 Modelle selbst entworfen und in Handarbeit angefertigt.

Weihnachtsantiquitäten für Sammler von besonders schönen Stücken werden sicher fündig und können historische Christbaumkugeln, Kerzenleuchter und religiöse Volkskunst mit nach Hause nehmen. Wellness und Wärme spenden Stofftiere und Pantoffel, die mit einer speziellen Korn-Lavendelmischung gefüllt sind; kurz in Mikrowelle oder Backofen gesteckt, verbreiten sie sinnlichen Duft, lösen Verspannungen und lindern Gelenkschmerzen. Alle Wohlgerüche der Weihnachtszeit bringen die Seifen und Duftmischungen in Heim und Bad, die auf dem Münchner Christkindlmarkt angeboten werden; die Zimtsterne aus Pflanzenöl und rosigen Seifenengerl sind fast zu schade zum Händewaschen! Gebrannte Mandeln und Süßigkeiten mal anderes angeboten: In einer nostalgische Mandelkutsche liegen die Schleckereien zum Verkauf aus. Unter den selbstgemachte Weihnachtsmarmeladen und Konfitüren in Eigenkreationen finden Marmeladen-Fans auch Bratäpfel als Brotaufstrich für den Adventsbrunch. Weihnachtszeit – Stollenzeit: hier präsentieren mehrere Stollenbäcker ihre leckeren Produktionen.

Das Warenangebot am Christkindlmarkt
157 Marktkaufleute offerieren Waren und kulinarische Schmankerl rund um das Thema Advent und Weihnachten. Christbaumschmuck von traditionell bis zum Designerstück findet sich in der Budenstadt ebenso wie Rauschgoldengerl und Strohsterne, Lametta und Engelshaar. Für die Weihnachtsbäckerei können Backformen und Zutaten gleichermaßen eingekauft werden. Ultimative Weihnachtsgeschenke für die ganze Familie oder das besondere Einzelstück auszuwählen, fällt bei dem reichhaltigen Angebot nicht schwer: Holzwaren, Kerzen, Schmuck, Papeterie, Wollwaren, Fellartikel, Spielzeug, Bücher und vieles mehr. An Stand der Partnerstadt Kiew ist russische Weihnacht kennen zu lernen und in der Bude des Dritte-Welt-Handels Agora, der heuer 50jähriges Jubiläum feiert, gibt es Waren aus aller Welt.

Christkindlmarkt ökologisch
Christkindlmarkt ökologisch: Gebrannte Mandeln, Glühwein und Lebkuchen “ all diese weihnachtlichen Spezialitäten gibt es auf dem Münchner Christkindlmarkt in Öko-Qualität. Seit 1999 ist diese Produktlinie am Christkindlmarkt vertreten. Wie bei allen vom Tourismusamt veranstalteten Volksfesten und Märkten wird auch der Münchner Christkindlmarkt umweltverträglich gestaltet. So ist der Einsatz von Mehrweggeschirr verpflichtend. Der Veranstalter und viele Beschicker verwenden M-Strom Natur, den Öko-Strom der Stadtwerke München GmbH.

Von drauß’ vom Walde komm ich her
Apfel, Nuss und Mandelkern für Kinder verteilt wochentags um 16.00 Uhr und an den vier Adventssonntagen von 11.00 bis 13.00 Uhr der Nikolaus auf dem Münchner Christkindlmarkt. Jeweils am 05. und 06. Dezember spricht Nikolaus vom Rathausbalkon im Rahmen des täglichen Musikprogramms um 17.30 Uhr. Durch eine Initiative der Marktkaufleute wird diese familienfreundliche Aktion ermöglicht.

Die Himmelswerkstatt
Hier werden alle Kinder zu Engerl: Mit Flügerl und prächtigem Gewand angetan machen den kleinen Gästen Backen, Basteln und Spielen noch einmal soviel Spaß. In der während der Christkindlmarktzeit stimmungsvoll dekorierten Ratstrinkstube im Rathaus müssen sich die sechs bis zwölf Jahre alten Kinder zunächst einer Prüfung unterziehen, bevor sie unter fachkundiger Anleitung von Pädagogen und Künstlern kreativ tätig werden.

Das kostenlose Aktionsprogramm für Kinder wird im Auftrag des Tourismusamts vom Kinder- und Jugendmuseum veranstaltet. Finanziert wird dieses Projekt von den Christkindlmarktkaufleuten und dem Tourismusamt der Landeshauptstadt.
Öffnungszeiten: 03. “ 19.12., täglich von 14.30 “ 16.00 Uhr und von 16.30 “ 18.00 Uhr
Engerlsammelplatz: Rathauspforte am Fischbrunnen

Seniorenbewirtung
Bedürftige Münchner Bürgerinnen und Bürger werden von den Marktkaufleuten des Christkindlmarktes und den Wirtsleuten des Ratskellers zu einer Weihnachtsfeier eingeladen. Das Sozialamt wählt die Gäste für diese Veranstaltung aus.
Termin: Mittwoch, 12. Dezember, 12.00 “ 15.00 Uhr, Ratskeller.

„Über Kletznbrot und Fatschnkindln“
Bei einem Spaziergang über den Münchner Christkindl- und Kripperlmarkt geben Münchner Gästeführer und Gästeführerinnen Hintergrundinformationen und Einblicke in die Historie, die Besonderheiten und die „Gschichtn“ des traditionsreichen Weihnachtsmarkts.
Dank der freundlichen Unterstützung der Marktkaufleute des Christkindlmarkts und des Tourismusamts als Veranstalter können sich an den Adventssonntagen auch heuer wieder Einheimische und die Gäste der Stadt am Christbaum zu den Führungen treffen.
Termine: Sonntags, 02.12., 09.12., 16. und 23.12. 2007, jeweils 16.30 bis 18.00 Uhr
Treffpunkt: Christbaum am Marienplatz
Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Das Marktgebiet 2007
Rund 22.000 Quadratmeter Fläche umfasst das Areal des Münchner Christkindlmarkts. Vom Marienplatz erstreckt sich sternförmig die Budenstadt in die Weinstraße und Kaufinger Straße bis zur Fürstenfelder und Liebfrauenstraße. Am Marienhof lädt erstmals die „Budenstraße unter dem Sternenhimmel“ zu Bummeln ohne Stress ein. Ein Rundweg führt über die mit Lichtersternen geschmückte Rosenstraße zum Kripperlmarkt am Rindermarkt entlang und an den Sternenbäumen des Rindermarkts vorbei am Alten Peter wieder zum Marienplatz.

Der Münchner Christkindlmarkt 2007 öffnet am Freitag, 30. November um 10.00 Uhr und schließt am Montag, 24. Dezember, 14.00 Uhr seine Pforten.

Weitere Informationen:
www.christkindlmarkt-muenchen.de
www.goldmund-verein.de

Bild: Der Münchner Christkindlmarkt vor der neugotischen Kulisse des Neuen Rathauses. Foto: Tourismusamt München C. Reiter