München: Der Wiesn-Maßkrug 2007 ist da!


Festleiterin Dr. Gabriele Weishäupl (Foto) präsentierte freudestrahlend im Hackerzelt auf der Theresienwiese den ansprechenden Maßkrug 2007. Das preisgekrönte Wiesn-Plakatmotiv 2007, das zusätzlichden beliebten Wiesn-Maßkrug ziert, schufen zwei Absolventen der Münchner Akademie in der Einsteinstraße U5, darunter Ursula Kölle.

Als Sammlerobjekt gehört der Krug zu der seit 1978 bestehenden Reihe von Wiesn-Maßkrügen. Der Sammlerwert der Krug-Serie 1978-2007 liegt bei rund 1.800 Euro. Für einen Wiesn-Maßkrug aus dem Jahr 1978 bezahlen Liebhaber bis zu 600 Euro. Seit 1987 gibt es den Sammlerkrug auch mit Zinndeckel. Der Sammlerwert dieser Serie beträgt rund 1.100 Euro.

Hergestellt werden die Oktoberfest-Maßkrüge von der Firma Rastal in Höhr Grenzenhausen/Westerwald in einer Stückzahl von rund 50.000 Krügen. Während der Oktoberfestzeit ist der Steinkrug mit dem zur Wiesn einladenden Plakatmotiv im Souvenirhandel, über das Internet und in den Wiesn-Zelten erhältlich. Ebenso kann dort der Oktoberfestkrug mit Zinndeckel erworben werden. Auf dem Zinndeckel ist heuer das Portrait der schönen Münchnerin Marianna Marchesa Florenzi von Karl Josef Stieler aus der Schönheitengalerie des bayerischen Königs Ludwig I. zu sehen.

Weitere Informationen:
www.wiesn.com
www.bavariashop.com
www.rastal.com

(Die Links wurden am 28.08.2007 getestet.)

Foto: Brigitte Karch©