Anja Gockel präsentierte Sommerkollektion „Vincent“ im Hotel Adlon

Die Kollektion „vincent“ präsentierte sich gleichwohl spontan und expressiv wie emotional und tiefgründig. Zum Auftakt der Show tanzte Model Lia „irritiert“ mit einem Vogelkäfig auf ihrem Kopf. Ein Sinnbild für Vincent van Goghs Gedankenwelt, die sein Leben lang vergebens nach Befreiung drängte.

Bildunterschrift (r.): Anja Gockel Outfit. Foto: © Anja Gockel

Es folgten ausdrucksstarke Looks in kräftigen Farben und kreativen Material- und Stilkombinationen. Voluminöser Tüll bricht klare Schnitte in farbenfrohen Mustern, trifft auf schillernde Pailletten, schlichtes Leinen und fließende Seide. Deconstructed-Pieces rebellieren gegen die gängigen Maßstäbe der Normalität. Aus den edlen Lederhandtaschen von Braun Büffel – sogar die trägt frau jetzt im Lagenlook – blitzen farbbespritzte Pinsel. Statement-Outfits mit Van Gogh Zitaten gewähren dem Publikum Einblick in das tragische Seelenleben des Künstlers. Anja Gockel stellt alles auf den Kopf, um es anschließend zu einer harmonischen Einheit zusammenzufügen. „To Vincent with love“ – Vincent als Stellvertreter aller Individualisten und Anja Gockels Kollektion als Hymne an die Freiheit der Gedanken.

 

 

 

 

Bildunterschrift (l./r.): Anja Gockel Statement. Foto: © Anja Gockel

 

 

 

 

 

Tosender Applaus und Standing Ovations in der bis zum letzten Stehplatz gefüllten Hotellobby – Freudentränen Backstage. Ein kurzer Moment in dem Anja Gockel in sich geht und genießt, bevor sie gemeinsam mit ihren Models, Gästen, ihrem Team und tollen Partnern den Erfolg auf dem Laufsteg feierte. Anschließend startete die After-Show Party auf der Restaurant Terrasse des Adlons.
(Quelle: Anja Gockel)

 

Weitere Informationen:
www.anja-gockel.com

 

 

Titelbild: Mit ihrer neuen Sommerkollektion Vincent möchte Anja Gockel den niederländischen Maler Tribut zollen. „Persönlichkeiten wie Vincent brauchen wir heute mehr denn je, um nicht in der Beliebigkeit der Masse zu ertrinken“, sagt die deutsche Designerin des Jahres 2017