SecondLifeFashion – Online-Portal für preisbewusste Modefans

Was als Hobby begann, hat sich als wahrer Renner entpuppt. Mit ihrem Startup-Unternehmen Second Life Fashion besetzte Lisa Samhammer, unterstützt von Florian Hagn, eine Marktlücke. Ein Faible für Mode gepaart mit Umweltbewusstsein war die Grundlage. Doch wie lässt sich beides unter einen Hut bringen? Jahr für Jahr werden allein in Deutschland 750.000 Tonnen Altkleider weggeworfen. Vieles davon wurde kaum getragen und ist für den Container viel zu schade. Genau solchen Kleidungsstücken schenkt das Start-up jetzt ein zweites Leben. Als ideale Drehscheibe für gut erhaltene Kleidung bot sich die Online-Vermittlung an.

 


Bildunterschrift (r.):
SecondLifeFashion Outfit. Foto: © secondlifefashion.de

Im neu konzipierten Shop wird aktuelle Mode in großer Auswahl für das kleine Budget angeboten. Gleichzeitig punktet das Portal mit einem geringen Zeiteinsatz bei den Kundinnen. Raffiniert zusammengestellte Komplett-Outfits erfreuen sich besonderer Beliebtheit, weil langwieriges Suchen entfällt. Ein mehrteiliges Business-Set beispielsweise bestehend aus Rock, Shirt, Cardigan und passendem Tuch ist bereits im niedrigen zweistelligen Bereich zu haben.
 

 

Aber natürlich bleibt es potentiellen Kundinnen frei, Einzelteile individuell zu kombinieren. Die Kleiderschnäppchen werden im Unternehmen nach dem Ankauf sorgfältig aufbereitet, fotografiert und detailliert beschrieben. Angaben zu Marke und Material gehören ebenso dazu wie der ehemalige Neupreis, denn Ehrlichkeit liegt den umweltbewussten Unternehmern am Herzen. Ganz nach der Vision „save the world – buy second hand“ lassen sich guter Geschmack und Secondhand-Kleidung bestens vereinen.

 

Bildunterschrift: Lisa Samhammer und Florian Hagn. Foto: © secondlifefashion.de

 

Weitere Informationen:
www.secondlifefashion.de

 

Titelbild: Fairness für individuelle Mode – Preiswerte Secondhand-Outfits im Online-Portal. Foto: © secondlifefashion.de