Fashion Week Berlin Herbst-Winter 2015-2016: Isabell de Hillerin

Tradition spielt für Isabell de Hillerin neben ihrer Herkunft eine wichtige Rolle, denn die Designerin mit rumänischen Wurzeln führt mit ihrer nachhaltig orientierten Mode traditionelles Handwerk in ein modernes Licht und interpretiert es neu.

 

Die Stoffe und Stickereien für ihre Kollektionen lässt die Modeschöpferin dabei in Moldawien von Hand herstellen – dort ist traditionelle Handwerkskunst noch weit verbreitet. So entstehen Designs mit sauberen, innovativen Schnitten und traditionell handgewebten rumänischen und moldawischen Materialien. 

Bildtext (r.): Fashion Week Berlin Herbst-Winter 2015/2016: Isabell de Hillerin 

 

Auch in diesem Jahr bestechen die Kreationen mit der für die Marke bekannten gut strukturierten, zeitlosen Schnittführung. Zu sehen sind gerade geschnittene Röcke zu feinen Strickpullis, edle Abendkleider, Blazer sowie Hosen und Mäntel aus meliertem Jersey. Sparsam dosierte Stickereien und gemusterte Bordüren als folkloristische Elemente akzentuieren einzelne Looks.

 

 

Die Designerin setzt dabei auf eine reduzierte Farbauswahl: Im Vordergrund steht Schwarz, neben dunklem Blau und Dunkelrot sind Tupfer in Grau zu beobachten. Dagegen sticht das elegante schulterfreie Abendkleid in zartem Flieder als besonderes Highlight hervor. 

Bildtext (l.): Fashion Week Berlin Herbst-Winter 2015/2016: Isabell de Hillerin 

 

 

Auf Accessoires verzichtet die Designerin völlig. Die Haare sind zusammengebunden, auch das Make-up ist reduziert, wirkt mit hellem Braun und Apricot sehr natürlich.
(Quelle: Text: fashionpress. Fotos: mercedes-benz-fashionnewsroom)

Weitere Informationen:
www.facebook.com/pages/Isabell-de-Hillerin/200265693346894

Titelbild: Fashion Week Berlin Herbst-Winter 2015/2016: Isabell de Hillerin