Mode-Ikone Diane Pernet zu Gast beim diesjährigen Asvoff-Filmfestival in Antwerpen

Das Programm umfasst eine eine Auswahl von Kurzfilmen von Mike Figgis, Ellen von Unwerth, Bruce Weber, Christopher Doyle, Bruce LaBruce, Adan Jodorowsky, David Lachapelle, Blancia Li, Jonathan Caouette, Park Chan-Wook, Sofia Sanchez & Mauro Mongiello und Tim Yip.

Während des Festivals präsentiert das MoMu eine Kurzfilmserie von belgischen Talenten wie Fredrik Heyman, Michael, Leonardo Van Dijl und eine Auswahl von „Inspirations“-Filmen von Dries Van Noten, der auch als Mitglied der diesjährigen Jury fungiert.

 

Bildtext (r.): Illustration: Jesus Sandoval

Das Festival geht auf eine Initiative der Mode-Ikone Diane Pernet zurück. Sie sagt: „Es gibt so viele Interpretationen der Definition Fashion-Film ich denke, wir bewegen uns noch wie tastend zu diesem Thema, denn es handelt sich um ein relativ neues Genre. Die Schönheit des kreativen Universums ist dabei, dass wir immer mit neuen Auslegungen gegenüberstehen, es mit Revolutionen und Provokationen zu tun haben, welche unsere Ideen wie die Dinge zu definieren sind auf die Probe stellen. Sei es auf dem Gebiet der Kunst, der Mode, des Kinos oder eben in ‚Sub-Disziplinen‘ wie den Fashion-Film. Ich freue mich, ein Teil dieser Entwicklung zu sein.“

MoMu-Direktor Kaat Debo kommentiert: „Kurzfilme über Mode werden immer populärer. Die wachsende Bedeutung von Internet und sozialen Medien in Verbindung mit Mode hat Videos geschaffen als Alternative zu den herkömmlichen Portfolios der Designer. Für angehende Modedesigner und Photographen sind Modefilme die ideale Möglichkeit, um einen Durchbruch zu erzielen. Man kann das vergleichen mit Musikern, die ihre Karriere Youtube verdanken. Auch in unserem Museum setzen wir mehr und mehr auf das Thema Digital.“
(Aus dem Englischen übertragen von Doris Losch)

Weitere Informationen:
www.momu.be

Titelbild: Madame Figaro by Ellen Von Unwerth. Foto: ©: Ellen Von Unwerth