LWL-Industriemuseum zeigt „Fashion-lights!“


Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zeigt die Schau noch bis 18. November 2012 in der Spinnerei seines Industriemuseums. Kooperationspartner ist das LVR-Industriemuseum.

„Mode ist ein wunderbares Thema für Ausstellungen im TextilWerk – sie ist populär, überaus facettenreich und verknüpft wie kaum ein anderes Thema Geschichte und Gegenwart. Diese Verbindung ist ja die Kernidee unseres Forums für Textilkultur an diesem einmaligen Ort. Ich freue mich, dass wir mit ‚Fashion-lights!‘ zum ersten Mal in diesem Umfang zeigen können, wie spannend der Blick hinter die Kulissen der Modebranche ist. Es wird sicher nicht die letzte Ausstellung zu dem Thema in diesem Haus sein", sagte LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale bei der Vorstellung der Schau in Bocholt.

Allein 110 Outfits aus fünf Jahrzehnten haben die Ausstellungsmacher im Batteursaal der historischen Spinnerei in Szene gesetzt, darunter viele Kleider mit Geschichten wie das Indienkleid von 1972 aus Paris oder der Wickelrock, der einer Lehrerin in den Siebzigern fast ein Schulverbot beschert hätte, seltene Jeans aus den frühen 1960er Jahren und Markensachen made in Bocholt.

„Fashion-lights!“ ist aber mehr als eine reine Modenschau: Zeitschriften, Entwürfe und Musterbücher, Textilmaschinen und viele weitere Objekte machen in Bocholt den Weg vom Entwurf zur Kollektion anschaulich.
Quelle: wl.

Weitere Informationen:
www.lwl-industriemuseum.de
(Der Link wurde am 27.09.2012 getestet.)