Lola Paltinger: Rock the Dirndl


Ihre Dirndl- und Trachtenkollektion genießt weltweit Kultstatus. Chinesinnen finden sich zwar (noch?) nicht unter ihren Kundinnen, aber in den USA sind Paltinger-Dirndl nicht erst seit Paris Hiltons Wiesnbesuch ein Begriff. Das Internet macht es möglich, Dirndl-Wünsche zwischen New York und Dallas maßgenau zu erfüllen, Stoffmuster werden auf Wunsch per Post zugeschickt. Die US-Amerikanerinnen lassen sich die Kleidung häufig für den Oktoberfestbesuch schneidern, nicht selten aber für das Tragen in den USA selbst, etwa im Wintersportort Aspen, wo Alpenländisches als absolut "hip" gilt.

Natürlich kommen die meisten Kundinnen aus Deutschland, Italien, Frankreich, der Schweiz in das Maßatelier in der Münchner Innenstadt, das Lola Paltinger gemeinsam mit ihrer Mutter, der Couture-Schneiderin Brigitte Paltinger führt. Besucherinnen erwartet eine exklusive Kollektion der Marke "Lollipop & Alpenrock" im Zeichen des röhrenden Hirschen samt Edelweiß und Enzian sowie "Happy Heidi". Die Namen treffen es genau. Es verbinden sich traditionelle Trachtenelemente mit frechen frischen, geradezu "rockigen" Ideen. Auf den Schürzen tummeln sich beispielsweise Glitzerplatzhirsche, altehrwürdige Trachtenstoffe wie Schladminger und Loden paaren sich mit handbemaltem Tüll und Pailletten, alles ist ein ganz klein wenig verrückt und sehr verspielt. Vielleicht hat Vivienne Westwood, bei der Lola Paltinger nach dem Absolvieren der Münchner Modeschule Esmod u.a. ihr weiteres modisches Wissen erworben hat, hier ihre Spuren hinterlassen.

Doch Spuren entwickeln sich nur dann zur Realität, wenn Talent und Anlagen dazu vorhanden sind. Lola Paltinger hat bereits als kleines Mädchen die modischen Seiten des Lebens entdeckt. Kater Micki wurde in einen auf Figur gearbeiteten rot-grünen, mit Reißverschluss versehenen Satinbody gesteckt, Foxl Lucky mit einem Abendkleid samt rosaroter Schleppe eingekleidet. Nach diesen ersten Erfolgen widmete sich die Designerin als junges Mädchen zunächst der Herstellung von Modeschmuck, der in einem Schmuckgeschäft rege nachgefragt wurde. Eigentlich wollte sie Tierärztin werden, entschied sich nach dem Abitur dann doch für die dreijährige Ausbildung auf der privaten Modeschule Esmod. Als Abschlußarbeit für das Diplom wählte sie das Thema Trachten. "Da war der Grundstein gelegt."

In der Trachtenmode sieht Lola Paltinger zwei Strömungen. Einmal seien da die frischen, frechen, fröhlichen und farbenfrohen Dirndl (nicht zu verwechseln mit aufdringlich-grellen "Dirndln"), und zum zweiten die etwas zurückgenommeneren, traditionelleren Modelle in gedeckteren Farben, mit mystischen Farbspielen, die von den alten Volkstrachten kommen. 2011 rutschen auch bei Dirndln die Säume nach unten bis Mitte Wade. Stickereien, Blumenmuster kommen groß raus, Bordüren. Dirndl haben wieder Ärmel, daneben gibt es Mieder und Röcke zum Kombinieren nach Herzenslust. Ihre Stoffe lässt Lola Paltinger exklusiv in Deutschland, Italien, Österreich und Frankreich herstellen. Aktuell sind Leinen, Seide und Seidengemisch, Brokate.

Immer stärkeren Anklang finden ihre handbedruckten Jacken mit Motiven, die an Poesiealben erinnern, mit Wildschützen, Alpenglühen und Almenrausch. Ein eigener Grafiker setzt die Motive um, die sich neuerdings auch auf Accessoires wie Schals und Tüchern wiederfinden. Ein besonders originelles Motiv ist ein Kinderbildnis ihrer Mutter, gemalt von ihrem Großvater, dem Kunstmaler Albert Hohenester. Demnächst startet in einem Verkaufssender, wo sie seit drei Jahren ihre Kollektion "Himmelblau" verkauft, eine eigene Home Couture-Linie mit u.a. Bettwäsche, Lampen, Kleinmöbeln.

Eine Kollektion für Tiere plant die engagierte Tierschützerin nicht. Sie hat zwar mal für einen wohltätigen Zweck ein "Hundedirndl" entworfen, das war aber einmalig. "Tiere sind am schönsten so, wie sie von Natur aus sind." So dürfen denn auch ihr Grüner Leguan Tuki – eine sehr gepflegte, fast ist man versucht zu sagen elegante Leguan-Dame – und ihre beiden Katzen Lieschen und Xaver im Naturzustand im Atelier die Kundinnen begutachten. Möglicherweise amüsieren sie sich zuweilen. Denn wie sagt Lola Paltinger: "Beim Zuhaken eines klassischen Dirndls muss man tief einatmen und kann danach die Luft eigentlich auch nicht mehr rauslassen". Und das, wo ihre Mode doch so viel Lebensfreude erzeugt und zum Lachen animiert!
Text und Foto: Doris Losch

Weitere Informationen:
www.lolapaltinger.com

Bildunterschrift: Mutter und Tochter – gemeinsam der Mode verschrieben. Brigitte und Lola Paltinger in ihrem Atelier in München.

(Der Link wurde am 11.09.2010 getestet.)