IHM: Gabriele Albert-Wurst sieht gute Chancen für maßgeschneiderte Mode


Gabriele Albert-Wurst, Vorsitzende des Landesinnungsverbandes des Massschneiderhandwerks Bayern, sieht auch in harten Zeiten gute Chancen für individuell gefertigte Kleidung.

Gibt es typische Maßschneider-Kundinnen, sind es am Ende gar hauptsächlich Frauen mit, sagen wir, ungewöhnlichen Proportionen…?
Keineswegs. Im Gegenteil. Gerade in der letzten Zeit beobachten wir ein zunehmendes Interesse von jungen Frauen und übrigens auch jungen Männern. Männer sind zum Teil sehr eitel und geben spontan mehr Geld für Kleidung aus als Frauen.

Sind das alles reiche Leute, die zu Ihnen und Ihren KollegInnen kommen?
Es sind Menschen aus allen Schichten. Ich kenne einen Koch, der auf einen Maßanzug hingespart hat und ihn jetzt stolz trägt und allen seinen Bekannten zeigt.

Kommen wir auf die jungen Frauen zurück. Für welche Anlässe suchen sie ein Schneideratelier auf?
Junge Leute feiern heute sehr gerne so genannte Themenparties, also Parties die unter einem bestimmten Motto stehen. Da gibt es Märchenpartys, Suzie Wong-Parties, alles mögliche. Dazu brauchen sie ein passendes Kostüm. Das kann man nicht von der Stange kaufen. Junge Frauen möchten zu solchen Gelegenheiten richtig schön sein und stilvoll angezogen. Das gilt auch für Hochzeiten.
Aber wir fertigen nicht allein Party- oder Brautkleider, sondern z.B. auch T-Shirts für alle Tage.
Was ganz wichtig ist: Unsere Kundinnen sind unmittelbar an der Entstehung des Kleidungsstücks beteiligt, manchmal ist es ein richtiges Ringen um ein Kleidungsstück. Emotionen und Befindlichkeiten und Kreativität der Kundin werden mit eingebunden. Sich ein Kleidungsstück nach Maß anfertigen zu lassen, ist ein Event.

Welche Modetrends gibt es für 2010?
Schimmernde Oberflächen, Glanz, Silber, strukturierte Oberflächen, skulpturale Einflüsse wie große Ärme, Schulterbetonung, interessante Ärmel- und Kragenlösungen. Wir richten uns freilich grundsätzlich nach den Wünschen der Kundinnen und nicht so sehr nach den Empfehlungen aus Paris oder Mailand.
Das Interview führte Doris Losch

Die IHM findet vom 3.März bis 9.März 2010 auf dem Gelände der Neuen Messe München statt. Die täglichen Modeschauen des Maßschneiderhandwerks auf der Internationalen Handwerksmesse stehen unter dem Moto "Schwarz auf Weiß"

Weitere Informationen:
www.ihm.de
www.mass-schneider-bayern.de

Bildtext: Die junge Maßschneiderin Angelika Klauke zeigt eine handgefertigte skulpturale Kreation. Foto: GHM/Loske

(Die Links wurden am 26.02.2010 getestet.)