Phantasya: Glitzer-Schmuck von Karin Wegmüller


"Harmony" heißt die neue Kollektion, Rundungen herrschen vor, geschliffene Lavasteine aus Island werden mit Silber kombiniert. "Silber liegt im Trend", sagt Karin Wegmüller. Ihre Inspirationen holt sie sich auf ihren Reisen durch die Welt, für "Harmony" war das der hohe Norden Europas. Kürzlich besuchte sie Sofia/Bulgarien. Ihre dort gewonnenen Eindrücke verarbeitet sie in einer Rosenkollektion, die in einigen Monaten erscheint; Bulgarien ist bekanntlich ein Land, das den Rosen huldigt.

Für die Wintersaison 2010/2011 führt sie so verschiedene Materialien wie Leder und Hasenfell zusammen. Diese Ketten lassen sich mit Hilfe von Charms (kleinen Anhängern) individuell gestalten. "Viele Frauen wollen ihren Schmuck selbst designen", meint die Schmuckdesignerin.

Sterlingsilber und Echtsteine wie Mondstein bringen die Designs so richtig zur Geltung. Der Funkel-Faktor ist freilich bei den Swarovski-Elementen am höchsten, Anhängerherzen und Ringe, Armreifen und Ohrhänger glitzern, dass es eine Freude ist. Das Glitzern setzt sich fort auf Abend- und Kosmetiktäschchen für Luxusbienchen. Zu verdanken ist das dem von Phantasya entwickelten Spezialverfahren, das es erlaubt, die Glitzersteine sehr hoch zu setzen, so dass Licht von allen Seiten einfallen kann. "Aufmerksamkeitsstark" sind die neuen Broschen aus Epoxy-Harz, dicht besetzt mit Swarovski-Steinen. "Broschen", so verrät Karin Wegmüller, " feiern ein Comeback". Na dann, feiern wir mit.
Doris Losch

Weitere Informationen:
www.phantasya.eu

Bildtext: Karin Wegmüller

(Der Link wurde am 24.02.2010 getestet.)